Kostenlos testen Login

WhatsApp Newsletter für Unternehmen

WhatsApp Newsletter einrichten – So geht’s

WhatsApp Newsletter sind derzeit in aller Munde. Der Kurznachrichtendienst erfreut sich immer weiter wachsender Beliebtheit, allein in Deutschland gibt es mittlerweile etwa 30 Millionen Nutzer.

Deshalb sind viele Unternehmen auf der Suche nach einer WhatsApp Newsletter Software. Wenn auch Sie einen WhatsApp Newsletter einrichten möchten, lesen Sie sich diese Seite aufmerksam durch.

Whatsapp-Newsletter einrichten
Wichtige Information:

WhatsApp beschränkt die Nutzung der App derzeit per Nutzungsbedingungen auf den nicht-kommerziellen Einsatz. WhatsApp darf also nur für private Zwecke genutzt werden. Das heißt, Werbung per WhatsApp Newsletter ist prinzipiell nicht erlaubt. Die Rufnummern von Dienstleistern, die sich dieser Vorgabe widersetzen und trotzdem kommerzielle Nachrichten versenden, können deshalb gesperrt werden.

Untersagt sind unter anderem: Das Versenden von Werbung, Spam und unaufgeforderten Nachrichten; das Versenden kommerzieller Kundenansprachen sowie die Versendung von Nachrichten über ein automatisiertes System oder eine unautorisierte Applikation.

Von dieser Regelung sind sogar große Nachrichtendienste betroffen, die ihren Lesern aktuelle Informationen auf Anforderung über WhatsApp schicken. In einigen aktuellen Fällen wurden die Rufnummern von Dienstleistern, die für diese Nachrichtendienste Mitteilungen versendet haben, unwiderruflich gesperrt. Wenn eine Nummer einmal gesperrt wurde, kann sie ab sofort nicht mehr genutzt werden. Das gesamte WhatsApp-Adressbuch verfällt und die Kontakte müssen neu gewonnen werden.

Vorteile von WhatsApp Newslettern

  • hohe Öffnungsraten durch Push-Notifications
  • Nachrichten werden schnell gelesen
  • Nachrichten können per Broadcast-Liste an mehrere Empfänger gleichzeitig verteilt werden
  • Möglichkeit zur Verlängerung der Newsletter-Reichweite
  • Möglichkeit, neue Empfänger für E-Mail-Newsletter zu gewinnen

Nachteile von WhatsApp Newslettern

  • WhatsApp Marketing nicht vorgesehen: Technologie ist nicht auf Newsletter auslegt
  • Nummern, die Marketing-Messages versenden, können gesperrt werden
  • einmal gesperrte Nummern können nicht mehr genutzt werden
  • bei Sperrung verfällt das gesamte Adressbuch, alle Kontakte müssen neu abonnieren
  • begrenzte Listengröße, ggf. müssen mehrere Telefonnummern zum Versand genutzt werden
  • kein detailliertes Tracking oder Reporting möglich

Wie kann ich einen WhatsApp Newsletter einrichten?

Wenn Sie trotz der ungeklärten Rechtslage einen WhatsApp Newsletter versenden möchten, beachten Sie bitte auf jeden Fall die folgenden Punkte.

Die rechtlichen Vorgaben in Deutschland sollten unbedingt eingehalten werden. Dazu muss das Telemediengesetz berücksichtigt werden: Ohne Einwilligung ist der Versand werblicher Botschaften, auch über Messenger-Dienste wie WhatsApp, nicht erlaubt. Eine ohne vorherige Einwilligung zugeschickte Werbenachricht stellt in jedem Fall eine unzumutbare Belastung dar. Deshalb sollte man auch für WhatsApp Marketing das Double-Opt-In-Verfahren nutzen. Die Anmeldung beim WhatsApp Newsletter erfordert die explizite Bestätigung der News-Bestellung und die Bestätigung der Telefonnummer.

Aufgrund der komplexen Rechtslage bietet Newsletter2Go derzeit keine WhatsApp Newsletter Software an. Sobald sich eine Lösung ergibt, werden wir unseren Kunden natürlich eine Lösung für den WhatsApp Newsletter Versand bereitstellen. Über Änderungen und Neuigkeiten zum Thema WhatsApp Newsletter für Unternehmen werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Die sichere Alternative zum Newsletter-Versand per WhatsApp ist derzeit das SMS-Marketing. Dieses findet nach einem rechtssicheren Verfahren, ähnlich wie beim E-Mail Marketing, statt. Wenn man Nutzer auf dem Smartphone erreichen möchte, kann man mit wenig Aufwand und kostengünstig per SMS Nachrichten auch an große Verteiler senden.