Kostenlos testen Login
Home » Das Periodensystem des E-Mail Marketings

Das Periodensystem des E-Mail Marketings

11. Juli 2017

Ein Überblick über die wichtigsten Elemente erfolgreichen E-Mail Marketings

Gutes E-Mail-Marketing will geübt sein und besteht nicht nur aus einem Sender, einer Nachricht und einem Empfänger. In unser Infografik haben wir Ihnen die wichtigsten Elemente erfolgreichen E-Mail Marketings in einem Periodensystem zusammengetragen – für Anfänger und für Fortgeschrittene.

E-Mail Marketing Periodensystem - Newsletter2Go

Infografik teilen: Einbettungscode 700px Breite

<p><strong>Diese Infografik wurde von Newsletter2Go erstellt.</strong><br /><br /><a href='https://www.newsletter2go.de/infografiken/e-mail-marketing-periodensystem/'><img src='https://www.newsletter2go.de/wp-content/uploads/sites/2/2017/07/E-Mail_Marketing_Periodensystem.jpg?x48278&x48278' alt='E-Mail Marketing Periodensystem' width='1500' border='0' /></a></p>

Persönlich werden!

Untergliedert haben wir unser Periodensystem in verschiedene Farben. Orange zeigt Ihnen all jene Elemente, die mit der Zielgruppe im Direkten zusammenhängen: Segmentierung und Personalisierung. Dazu erläutert Schritt 1 Ihre To Do’s: “Segmentieren Sie Ihre Zielgruppe nach Details, nur so können Sie E-Mails personalisieren”. Mit der Newsletter Software von Newsletter2Go ist dies kinderleicht.

Das Zeitliche wählen

Grün steht für alle Elemente, die mit dem Newsletter-Versandzeitpunkt im Zusammenhang stehen. Dazu gehören sowohl der Zeitpunkt des Versendens als auch die Sendefrequenz. Diese zwei Elemente gehören zu den entscheidenden Faktoren für die Performance Ihres Mailings.

In Form bringen

Nach der Entscheidung für einen Versandzeitpunkt  geht es darum, sich für eine Newsletter-Form zu entscheiden. Wir unterscheiden hier einerseits zwischen E-Mail-Typen und zwischen Kampagnen. Unter E-Mail Automation (E-Mail-Typ) versteht man Mailings, die automatisch versendet werden, wie beispielsweise Reaktivierungs-Kampagnen oder Willkommens-Kampagnen. Manuelle Mailings sind dann eher Kampagnen, wie Produkt-Mailings oder Infomailings. Ein A/B-Testing eignet sich um mehrere Varianten eines Newsletters zu testen

Inhalte

Nun geht es zum Content. Hierbei sind einige Dinge zu beachten. Vor allem der Betreff, der Preheader und die Ansprache sind hier wichtige Elemente. Denn sie sollten in jeder E-Mail auf den Kunden zugeschnitten sein. Passen Sie Ihren Sprachstil an, vergessen Sie die Call To Action nicht und wählen Sie sowohl spannende Themen als auch ein ansprechendes Design. Zu guter Letzt sollten Sie Ihre Absenderdaten (Absender-E-Mail und Absendername) noch optimieren.

Newsletter-Kennzahlen auswerten

Reports sind das I-Tüpfelchen in diesem Prozess. Sie zeigen Ihnen, wie Ihre Mailings performt haben. Daten, wie Bounce Rate, Öffnungsrate, Click Through Rate und Conversion Rate werden Ihnen übersichtlich aufgezeigt, Diese Daten helfen Ihnen, Prozesse zu optimieren und Ihr E-Mail Marketing stets zu verbessern.

Lead Magnets, Technik & Recht

Auch das Technische und Rechtliche sei nicht zu unterschätzen. Zuallererst sollten Sie darauf achten, dass Ihr Newsletter responsive ist. Das bedeutet, dass er auch auf mobilen Geräten optimiert dargestellt wird. Mit unserem Client Testing können Sie die Newsletter-Darstellung vor Versand testen. Eine dedizierte IP ist kein Muss, hat aber den großen Vorteil, dass diese IP und deren Reputation nur von Ihren eigenen Inhalten abhängt. Unverzichtbar sind außerdem der Auftrag zur Datenverarbeitung (ADV), der Double-Opt-In-Prozess zur Adressgenerierung (DOI) und der Abmeldelink sowie das Impressum im Newsletter.

Schaffen Sie Anreize, um Leser dazu zu bewegen, Ihren Newsletter zu abonnieren. Platzieren Sie Lead Magnets in Social Media oder Ihrem Blog und optimieren Sie Ihre Anmeldeformulare. Seien Sie dabei kreativ.

Beachten Sie dann alle weiteren Elemente eines guten E-Mail Marketings, so wird Ihre Kampagne ein Erfolg.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>