Kostenlos testen Login

E-Mail-Marketing-Kampagnen erfolgreich umsetzen

Was ist E-Mail Marketing?

E-Mail Marketing

Newsletter gehören zum ganzheitlichen Marketing Mix eines jeden Unternehmens dazu. E-Mail Marketing stellt dabei einen wichtigen Kanal im Online Marketing dar und ist im Prinzip die digitale Form des Direktmarketings. Dabei werden zu Verkaufs- oder Informationszwecken E-Mails an bestehende Empfänger versendet. Ziel ist es, den Abverkauf und die Kundenbindung langfristig zu erhöhen.

Im Unterschied zum klassischen Massenmarketing erfreut sich das Direktmarketing einer höheren Genauigkeit, da die beworbenen Kontakte leicht in Zielgruppen unterteilt werden können (z.B. nach Geschlecht, Alter, Kaufverhalten). Empfänger können also viel passender und individueller angesprochen werden.

Vorteile von E-Mail Marketing

  • günstiger Preis
  • effizienter als Postversand
  • bessere Messbarkeit
  • problemlos skalierbar
  • individualisierbare Nachrichten
  • orts- und zeitunabhängig

E-Mail Marketing weist einen besonders hohen ROI auf. Zum Vergleich: Der Versand eines Infobriefs kostet je nach Gewicht zwischen 36 und 101 Cent. Ein Newsletter kostet lediglich zwischen 0,0006 und 0,01 Cent. Der Preisunterschied ist also immens. Damit ist E-Mail Marketing als Online-Strategie wesentlich kosteneffizienter als ein Post-Mailing.

Ein weiterer Vorteil ist, dass der Erfolg von E-Mail Marketing wesentlich besser gemessen kann. Die E-Mail-Marketing-KPIs wie Klickrate oder Öffnungsrate können genau gemessen werden. Auch der Versand einer Kampagne ist ganz genau skalierbar.

Der wohl bedeutendste Vorteil des E-Mail Marketings ist die Personalisierung. Professionelle E-Mail-Marketing-Anbieter wie Newsletter2Go bieten dafür in Ihren Tools besondere Features an. Mittels der Bausteinpersonalisierung können die Inhalte der Newsletter ganz individuell auf jeden Empfänger angepasst werden, ohne dass für jeden einzelnen ein eigenes Mailing erstellt werden muss. Das erhöht eine deutlich die Relevanz der Mailings.

Das Lesen von E-Mails ist absolut unabhängig von Zeit und Ort. Smartphones, Tablets und eine gute flächendeckende Internetverbindung ermöglichen es, E-Mails in der Bahn, im Urlaub oder auch am Strand zu lesen.

Fazit: Professionelles E-Mail Marketing ist effizienter, schneller, messbarer und mobiler als der herkömmliche Infobrief. Mit einer umfassenden Newsletter Software wie Newsletter2Go ist das erstellen relevanter E-Mail-Kampagnen im Handumdrehen umgesetzt.

Rechtliche Anforderungen: Richtlinien für das E-Mail Marketing

Rechtssicheres E-Mail Marketing

Seit der DSGVO, die ihre alleinige und EU-weite Gültigkeit im Mai 2018 erlangte, ist vor allem im E-Mail Marketing einiges zu beachten. Unter der DSGVO wird personenbezogenen Daten besonderer Schutz geboten. Doch was muss beim Versenden von Newslettern rechtlich beachtet werden?

  • Es bedarf einer eindeutigen Einwilligung bzw. Erlaubnis des Betroffenen, um seine personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten zu dürfen.
  • Die Verantwortung für die Datenerhebung obliegt jedem Unternehmen vollumfänglich.
  • Arbeiten Sie mit Subunternehmen zusammen, müssen Sie mit diesen einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung abschließen.
  • Sammeln Sie E-Mail-Adressen über Anmeldeformulare, so müssen diese auf die Datenschutzverordnung, den Verwendungszweck und den Hinweis auf jederzeitige Widerrufsmöglichkeit hinweisen.
  • In einem kommerziellen Newsletter müssen Impressum und Abmeldelink enthalten sein.
  • Die Sammlung von E-Mail-Adressen bedarf einer eindeutigen Zustimmung der jeweiligen Adressaten.

Im Whitepaper zu EU-Datenschutz-Grundverordnung finden Sie alle wichtigen Aspekte rund um die Verordnung und die Auswirkungen für Unternehmen:

E-Mail Marketing richtig umsetzen

Wenn Sie erfolgreiche E-Mail-Marketing-Kampagnen planen, ist ein möglichst guter und gepflegter E-Mail-Adressbestand Voraussetzung. Gepflegt bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die E-Mail-Adressen durch legale Mittel zustande kamen (Double-Opt-In-Anmeldung zu einem Newsletter) und der Adressbestand regelmäßig angeschrieben wird, wodurch inaktive oder gelöschte E-Mail-Adressen aussortiert werden. Mehr zum Thema Bounce-Management.

E-Mail-Marketing-Tipps zum Aufbau Ihres Adressbestandes

Stehen Sie erst am Anfang Ihrer E-Mail-Marketing-Aktivitäten, stellen Sie sich vielleicht die Frage, wie Sie nachhaltig einen guten Adressbestand aufbauen können. Dabei bieten sich mehrere Möglichkeiten:

  • Binden Sie ein Newsletter-Anmeldeformular auf Ihrer Website ein.
  • Bewerben Sie die Anmeldung zu Ihrem Newsletter.
  • Veranstalten Sie Gewinnspiele zur Adressgenerierung.
  • Der Einkauf von Adressen ist dabei nicht zu empfehlen, da die gekauften Adressen nicht unbedingt Interesse an Ihrem Produkt haben.
  • Schaffen Sie vor und bei der Newsletter-Anmeldung Mehrwert und Vertrauen.

E-Mail-Marketing-Arten

E-Mail Marketing kann für unterschiedlichste Zwecke eingesetzt werden. Möchten Sie Produkte bewerben, Ihre Leser auf bevorstehende Events hinweisen oder einfach relevante Inhalte verbreiten? Per E-Mail ist dies ein Kinderspiel. E-Mail Marketing hilft Ihnen dabei, sowohl neue Kunden zu gewinnen als auch bereits bestehende Kunden und Interessenten direkt anzusprechen. So kann beispielsweise eine neues Produkt oder eine laufende Rabatt-Aktion beworben werden. Durch geschickten Einsatz von sogenannten Lifecycle Mailings wird die Bewerbung von Bestandskunden noch effizienter umgesetzt.

Dabei wird keine Massen-E-Mail an alle Empfänger gesendet, sondern abhängig von bestimmten Merkmalen, also dem individuellen Verhalten der Empfänger (letzter Kauf, letzte Interaktion mit der Marke oder Produkten), individuelle E-Mails an die passenden Empfänger zugestellt.

So stellen Sie sicher, dass Ihre Empfänger die E-Mail mit dem richtigen Inhalt zum richtigen Zeitpunkt bekommen und dass damit die Relevanz und die Erfolgsaussichten für einen Kauf möglichst hoch sind. Newsletter2Go ist ein E-Mail-Marketing-Anbieter, der Ihnen ein kostenloses Newsletter Tool zur Verfügung stellt. Mit diesem Newsletter Tool sind Lifecycle- und Trigger-E-Mails ebenfalls problemlos möglich. Einige E-Mail-Marketing-Beispiele dazu sind z.B. Willkommensmailing, Reaktivierungsmailing oder Geburtstagsmailing.

Aber nicht nur für E-Commerce und Einzelhandel eignet sich E-Mail Marketing. Auch für Vereine ist es ein wichtiger Kanal, um die Mitglieder auf dem neuesten Stand zu halten. Für Online Apps ist der Versand von E-Mails ebenfalls ein elementarer Bestandteil. Dadurch lassen sich einfach und unmittelbar Login-Daten versenden, die für das Nutzen einer Online Software essentiell sind. Auch andere System-E-Mails wie „Passwort vergessen“ oder Bestellbestätigungen können versendet werden.

Newsletter Marketing – die wichtigsten Features

Double-Opt-In-Anmeldung

Neue Kontakte generieren Sie am besten über Anmeldeformulare. Jeder Empfänger, der sich über dieses Formular für Ihren Newsletter anmeldet, bekommt automatisch eine Double-Opt-In-E-Mail, mit einem Bestätigungslink, der vom Empfänger angeklickt werden muss, um seine E-Mail-Adresse zu verifizieren.

Responsive Design

Um dem Lesen von Newslettern von unterwegs gerecht zu werden, benötigen Sie ein Newsletter-Template, das die Darstellung automatisch an die Bildschirmgröße jedes Endgeräts anpasst. Wir stellen Ihnen eine große Auswahl an Responsive Newsletter Designs zur Verfügung.

Newsletter-Kennzahlen auswerten

Wir bieten Ihnen detaillierte Echtzeit-Reports, in denen Öffnungsrate, Klickrate, CTR, Abmelderate und viele weitere Daten übersichtlich aufgeschlüsselt werden. So haben Sie immer genauestens im Blick, wie erfolgreich Ihre Newsletter sind und können diese stetig optimieren.

Newsletter-Schnittstellen

Newsletter2Go bietet Ihnen professionelle Integrationslösungen, die mit nur wenigen Klicks eingerichtet werden. Ihre Empfängerdaten werden dabei täglich synchronisiert und Produkte können einfach in Ihren Newsletter eingefügt werden.

Newsletter-Spam-Test

Durch die Eintragung auf einer Whitelist werden über Newsletter2Go versendete E-Mails automatisch als vertrauenswürdig eingestuft. Möchten Sie Ihre Newsletter Zustellrate verbessern , können Sie zusätzlich den Spam-Filter-Test von Newsletter2Go nutzen. Mit dieser Funktion finden Sie heraus, welche Auswirkungen der eigene Mailing-Inhalt und die verwendeten technischen Einstellungen auf die Zustellbarkeit Ihres Mailings haben. So können Sie die Wahrscheinlichkeit, durch einen Spam-Filter abgefangen zu werden, direkt testen.

Marketing Automation
Durch Marketing Automation können Sie bei der One-to-Many-Kommunikation viel Zeit und Aufwand sparen. Zusätzlich stärken Sie die Kundenbindung zu Ihren Empfängern. Mit Hilfe von E-Mail Automation werden die E-Mails einmalig eingerichtet und durch ein Marketing Automation Tool automatisch zum richtigen Zeitpunkt versendet. Der Versand kann entweder anhand verhaltensbasierter Auslöser (Trigger) oder zu festen Zeitpunkten im Kundenlebenszyklus erfolgen.

Die wichtigsten Grundregeln des Newsletter Marketings

12 Tipps für die Newsletter-Erstellung

Newsletter-erstellen_Teamwork-Funktion
  • Auf hohe Zustellraten achten

Nutzen Sie eine gewhitelistete E-Mail Marketing Software, damit Ihre E-Mails nicht auf Spamverdacht geprüft werden, sondern direkt in das Postfach des Empfängers zugestellt werden. Dies erhöht Ihre Zustellrate stark. Dabei ist auf das Siegel der Certified Senders Alliance oder von Return Path zu achten. Newsletter2Go ist bei beiden Anbietern zertifizierter Partner. Abzuraten ist in jedem Fall davon, die E-Mails über eigene Server zu versenden, da dadurch die Zustellraten schnell sehr viel schlechter werden.

  • Persönlicher Absender

Die Absenderzeile, bestehend aus Absendername, Betreff und Preheader, ist Ihr Verkaufsargument für den Empfänger, die E-Mail zu öffnen. Ziehen Sie mit kreativen oder ungewöhnlichen Formulierungen die Aufmerksamkeit auf Ihre E-Mail.

  • Breite des Newsletters

Beachten Sie gestalterische Richtlinien bei der Erstellung Ihrer Newsletter. Die Breite Ihres Newsletters sollte dabei 600 Pixel nicht überschreiten.

  • Above the fold

Wichtige Inhalte sollten beim Newsletter Marketing im oberen Sichtbereich platziert werden, sodass dieser Inhalt ohne vertikales Scrollen sichtbar ist.

  • Betreffzeilen perfektionieren

Gestalten Sie aussagekräftige Betreffzeilen. Achten Sie dabei darauf, diese nicht zu lang zu gestalten, dass sie nicht abgeschnitten werden. Eine Länge zwischen 30 und 50 Zeichen ist ideal. Stellen Sie den wichtigsten Inhalt direkt an den Anfang des Betreffs. In unserem Betreffzeilen-Whitepaper erfahren Sie wichtige Tipps und Tricks für optimale Betreffe.

  • Empfänger persönlich ansprechen

Die Personalisierung ist wohl eines der wichtigsten und effektivsten Features im E-Mail Marketing. Professionelle Newsletter Softwares bieten Ihnen die Möglichkeit an, mit verschiedenen Platzhaltern E-Mails automatisch beim Versand mit entsprechenden Empfänger-Informationen zu füllen. Dies kann sowohl die Betreffzeile sein, die Anrede oder andere Teile des Textes. Mit der Personalisierung individualisieren Sie Mailings und erhöhen somit die Bindung zum Kunden.

  • Inhalte variieren

Sorgen Sie für abwechslungsreiche Newsletter-Inhalte. Senden Sie Ihren Kontakten jede Woche das Gleiche, verlieren Sie die Motivation, das Mailing überhaupt noch zu öffnen.

  • Stichwort: Relevanz

Für eine persönliche Ansprache Ihrer Zielgruppe können Sie personalisierte Bausteine in Ihre Newsletter einfügen und diese mit relevanten und individuellen Inhalten füllen. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, mit nur einer E-Mail mehrere Zielgruppen passend anzusprechen.

  • Bauen Sie Visuals ein

Visuelle Elemente wie Bilder, Videos, Gifs sind perfekte Elemente, um Ihre Inhalte im Newsletter anzureichern. Empfänger reagieren als erstes auf Bilder. Achten Sie dabei allerdings darauf, dass sie nicht zu viele Visuals verwenden, da sonst die Ladezeit Ihres Newsletters negativ beeinflusst werden könnte.

  • Verwenden Sie Call-To-Actions

Call-To-Actions (CTA) sind Handlungsaufforderungen, die dabei helfen, Leser Ihrer Newsletters beispielsweise zu einem Klick oder einer Conversion zu bringen. Solche Call-To-Actions können in Newslettern als Buttons integriert werden. Nutzen Sie visuelle Elemente und Akzente, um die Aufmerksamkeit auf Ihren CTA zu lenken.

  • Korrekte Darstellung

Achten Sie auf korrekte Darstellung Ihres Mailings in den verschiedenen E-Mail Clients. Mit Newsletter2Go haben Sie die Möglichkeit, Ihren Newsletter in mehr als 30 E-Mail Clients zu testen. Damit können Sie sicher gehen, dass Ihr Newsletter überall korrekt dargestellt wird.

  • Mobiloptimierte Newsletter

Mehr als 50% der Newsletter werden auf mobilen Endgeräten geöffnet: Verwenden Sie daher responsive Newsletter Designs und gewährleisten Sie eine optimale Darstellung auf mobilen Endgeräten.

Die 5 wichtigsten Regeln für den Newsletter-Versand

Versandsystem - Newsletter2Go
  • Der richtige Zeitpunkt

Prüfen Sie, ob die Empfänger Ihrer E-Mails eher Endverbraucher (B2C) oder Gewerbetreibende (B2B) sind. Als Faustregel gilt: B2B morgens von Mo-Fr; B2C morgens oder abends von Mo–So. Ihr passender Zeitpunkt ist jedoch dann, wenn Ihre Empfänger online sind. Testen Sie daher Mailings zu unterschiedlichen Zeitpunkten und vergleichen Sie die Öffnungsraten der E-Mail-Kampagnen.

  • Lifecycle Mailings

Mit Lifecycle Mailings können Sie abhängig vom Lebenszyklus Ihres Kunden die richtige E-Mail zum richtigen Zeitpunkt dem richtigen Empfänger zustellen – und das vollautomatisch. Damit können Sie Ihre Kundenzufriedenheit und Ihren Umsatz zugleich steigern.

  • A/B-Test nutzen

AB-Test können dabei helfen, Newsletter zu optimieren. Finden Sie mit einem A/B-Test genau heraus, was in Ihrem Newsletter funktioniert und was nicht. Sie können so verschiedene Betreffzeilen gegeneinander testen aber auch Inhalte. Achten Sie jedoch beim A/B-Test stets darauf, dass sie nur ein einziges Element verändern und verschiedene Versionen dieses Elements gegeneinander testen.

  • Automatisierte Mailings

Automatisieren Sie Ihren E-Mail-Versand. Erstellen Sie automatisierte Mailing-Kampagnen. Legen Sie fest, welche Trigger für den Versand sorgen. Das können persönliche Empfänger-Informationen wie beispielsweise Jubiläen oder Geburtstage sein, aber auch verhaltensbasierte Trigger wie das Öffnen eines Mailings oder Klicks.

  • Segmentieren Sie Ihre Empfängergruppen

Speichern Sie die Empfänger mit ähnlichen Merkmalen in Gruppen. Erstellen Sie beispielsweise eine Gruppe mit Empfängern, die Ihre E-Mail noch nicht geöffnet haben und richten Sie eine Retargeting-Kampagne für diese Empfängergruppe ein.

Die 3 wichtigsten Regeln für die Newsletter-Auswertung

Newsletter Auswertung neu gedacht - Relaunchinfo
  • Auswerten und vergleichen

Messen Sie den Erfolg Ihrer Newsletter-Kampagnen anhand der wichtigsten KPIs. Diese stehen Ihnen in einem Echtzeit-Report zu Verfügung. Vergleichen Sie Ihre KPIs auch mit den Branchendurchschnitten. Nutzen Sie dafür einfach die ausführlichen Branchen-Benchmarks von Newsletter2Go.

  • Finden Sie die Abmeldegründe heraus

Von Newslettern melden sich fast immer auch Empfänger ab. Natürlich entspricht eine solche Abmeldung nicht Ihrem Interesse. Finden Sie daher heraus, woran dies liegen kann. Richten Sie eine entsprechende Abmeldeseite für Ihre Empfänger ein. Sollte jemand auf den Abmeldelink klicken, so wird er auf diese Seite weitergeleitet. Geben Sie ihm die Möglichkeit, auf dieser Seite auch den Grund für die Abmeldung anzugeben. So können Sie herausfinden, warum Empfänger sich abmelden und diese Antworten als Optimierungsgrundlagen verwenden.

  • Optimieren Sie Ihre KPIs

Arbeiten Sie stets daran, Ihre KPIs zu verbessern. Für eine gute Öffnungsrate sollten Sie vor allem an Ihren Betreffzeilen arbeiten. Eine gute Klickrate erzielen Sie, indem Sie kurze, knackige und überzeugende Texte schreiben. Auch eine stilvolle optische Gestaltung und sinnvoll platzierte Call-To-Actions helfen bei der Erhöhung der Klickrate.

Alle Preise und Pakete von Newsletter2Go finden Sie hier zum Download.

Die wichtigsten KPIs im Newsletter Marketing

Zustellrate: Nutzen Sie eine zertifizierte E-Mail Marketing Software, um eine hohe Zustellrate zu gewährleisten. Achten Sie dabei außerdem darauf, deutsche Anbieter mit einer entsprechenden CSA-Zertifizierung zu nutzen. So können Sie auch bei deutschen E-Mail-Adressen (gmx.de, hotmail.de etc.) hohe Zustellraten erreichen. Die Zustellrate gibt dabei an, wie viele der versendeten E-Mails auch zugestellt werden konnten.

Klickrate: Der Anteil der Empfänger, der einen Link in einer E-Mail angeklickt hat. Achten Sie auf ansprechende Darstellung und Inhalte. Dabei können alle Klicks berücksichtigt werden.

Conversionrate: Halten Sie bei Ihren Mailings immer die Conversionrate im Blick. Prinzipiell gilt aber, dass diese hauptsächlich durch Ihren Shop oder entsprechende Landingpages beeinflusst wird.

Öffnungsrate: Optimieren Sie den Absendernamen und die Betreffzeilen. Der Versandzeitpunkt ist ebenfalls erfolgsentscheidend. Die gesamte Öffnungsrate gibt an, wie oft die versendete E-Mail insgesamt geöffnet wurde. Die eindeutige Öffnungsrate gibt an, von wie vielen Personen die versendete E-Mail geöffnet wurde.

Click-Through-Rate (CTR): Der Anteil der Empfänger, der nach dem Öffnen einen Link angeklickt hat. Dieser Wert kann Ihnen helfen, die Klickrate besser ins Verhältnis zur Öffnungsrate zu setzen.

Fazit: E-Mail Marketing als wichtiger Kanal im Marketingmix

E-Mail Marketing ist mit einer professionellen Newsletter Software im Handumdrehen umgesetzt. Wer stets seine Newsletter und Kampagnen optimiert, der kann mit Newsletter Marketing die Bindung zu seinen Kunden verbessern und seine Umsätze erhöhen. Mit Newsletter2Go haben Sie eine hochwertige und professionelle Newsletter Software an der Hand, die Ihnen dabei hilft, einfach bessere E-Mails zu erstellen und zu versenden. Registrieren Sie sich jetzt und senden Sie 1.000 kostenlose Newsletter im Monat.

Newsletter2Go verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.