Home » Blog » Die besten WordPress-Plugins für Marketer

Die besten WordPress-Plugins für Marketer

23. Oktober 2018

Wordpress-Newsletter-Plugins - Newsletter2Go

WordPress: Weltweit beliebt und besonders benutzerfreundlich

WordPress ist mit Abstand das meistgenutzte Content-Management-System weltweit. Kostenlos und Open Source, benutzerfreundlich und vielseitig eröffnet es selbst technischen Laien ein breites Spektrum von Möglichkeiten zur Gestaltung eigener Webseiten. Einen großen Beitrag dazu leisten die unzähligen Plugins, die Unternehmen und Entwickler teils verkaufen, teils verschenken. Hier gibt es im Zweifel nichts, was es nicht gibt. Wer sich beim Gestalten einer WordPress-Website eine bestimmte Funktion wünscht, hat gute Chancen, ein Plugin dafür zu finden, denn bei Abermillionen aktiven WordPress-Installationen ist man mit diesem Wunsch meist nicht der einzige.

Auch für Marketer gibt es exzellente WordPress-Plugins, die ihnen die Arbeit erleichtern oder bestimmte Arbeitsschritte überhaupt erst ermöglichen – sei es beim E-Mail oder Social Media Marketing, bei der Suchmaschinenoptimierung oder bei der bezahlten Werbung. Hier sind sie also: die besten WordPress-Plugins für Marketer, geordnet nach den wichtigsten Kanälen im Digital Marketing.

 

E-Mail-Marketing: Newsletter mit WordPress-Plugin erstellen

Es ist kein Zufall, dass vor allem Websites zu Marketing-Themen ihre Newsletter offensiv bewerben: Als Marketing-Experten wissen die Betreiber, dass kein anderer Kanal so konversionsstark ist wie die gute alte E-Mail.

Um aber effektiv E-Mail-Marketing zu betreiben, muss die entsprechende technische Infrastruktur vorhanden und organisiert sein. Die An- und Abmeldung sowie der Versand sollen reibungslos funktionieren, eine Verwaltung für eine oder mehrere Empfängerlisten muss her und das Einpflegen der Inhalte in das Design-Template sollte möglichst mühelos sein.

Das kostenlose WordPress-Newsletter-Plugin von Newsletter2Go umfasst Anwendungen für alle Schritte des Newsletter Marketings: vom Erfragen der E-Mail-Adressen per Formular über die Erzeugung des Newsletters aus WordPress-Inhalten bis hin zum Versand. Nach einmaliger Einrichtung ist der Newsletter mit wenigen Klicks zusammengestellt und verschickt. So lassen sich die Vorteile eines der stärksten Online-Marketing-Kanäle mit minimalem zusätzlichem Aufwand nutzen

Die besten WordPress-Plugins für die Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Die Suchmaschinenoptimierung ist und bleibt eines der größten Themen im Online-Marketing. Damit Google und andere Suchmaschinen eine Seite richtig auslesen und bei passenden Suchanfragen als Ergebnis anzeigen, müssen Technik und Inhalte optimiert sein. Dazu gehört ein technisch tadelloser Zustand ebenso wie ein Zuschnitt der Einzelseiten auf ausgewählte Keywords und eine bewusste Gestaltung aller Textelemente – vom Seitentitel bis zu den Alt-Attributen der genutzten Bilder.

Eine ganze Reihe von Plugins helfen WordPress SEO-technisch auf die Sprünge, doch zwei stechen heraus: Yoast SEO und das All in One SEO Pack. Beide sind bereits millionenfach im Einsatz und mindestens eines davon gehört in den Werkzeugkasten jedes Online-Marketers. Ihr Funktionsumfang beginnt bei wichtigen Basics wie der Bearbeitung von Seitentiteln und Meta-Beschreibung, geht aber weit darüber hinaus.

Sie ermöglichen unter anderem die Einrichtung und Steuerung von Breadcrumb-Navigationen und Canonical-URLs, kümmern sich automatisch um robots.txt- und .htaccess-Datei, saubere Permalinks und Sitemaps für die Suchmaschinen. Außerdem ermitteln sie den Stand der Keyword-Optimierung und geben Hinweise, wie sich diese weiter verbessern lässt.

Die Unterschiede zwischen den beiden Plugins liegen in den Details, während der Funktionsumfang im Großen und Ganzen vergleichbar ist. Beide bieten die Wahl zwischen einer abgespeckten Gratis-Version, die bereits viel Wichtiges abdeckt, und einer kostenpflichtigen Vollversion für Digital-Marketing-Profis.

Bildersuche und Bildoptimierung im Digital Marketing

Obwohl das Thema Bildoptimierung zum SEO-Kanal gehört, verdient es einen eigenen Abschnitt, da viele Webmaster es sträflich vernachlässigen. Optimierte Bilder machen die Seite aus Suchmaschinensicht relevanter, verringern Absprungraten durch kürzere Ladenzeiten und erschließen mit der Bildersuche einen weiteren Kanal, um für die Zielgruppe sichtbar zu sein. Umgekehrt sind nicht optimierte Bilder gefährlicher Ballast auf der Website.

Das preisgekrönte Smush Image Compression and Optimization ist eines der besten, wenn nicht das beste WordPress-Plugin für die Komprimierung von Bildern. Diese geschieht automatisch, wenn der Nutzer ein Bild im JPG-, GIF- oder PNG-Format in die WordPress-Mediathek hochlädt. Sie lässt sich auch nachträglich auf Grafikdateien anwenden, die sich dort bereits befinden. Die Gratis-Version des Tools bearbeitet bis zu 50 Bilder gleichzeitig.

Plugins wie SEO Optimized Images automatisieren das Ausfüllen von Alt- und Title-Attributen nach bestimmtem Muster. Für Leser wie Suchmaschinen ist es allemal besser, die Attribute individuell zu befüllen, doch eine Automatik ist besser als nichts und die manuelle Variante bei großer Anzahl von Bildern nicht immer praktikabel.

WordPress-Plugins für Social-Media-Marketer

Auch die sozialen Netzwerke gehören zu den wichtigsten Marketing-Kanälen im Web. Community Building und virale Inhalte sind attraktive Chancen, eine Web-Präsenz schnell, nachhaltig und relativ kostengünstig bei der Zielgruppe bekannt zu machen. Likes und Shares haben einen Schneeballeffekt: Je höher die Zahlen steigen, desto stärker ist das Signal an weitere Nutzer, dass der Inhalt einen näheren Blick wert ist.

Das Plugin Better Click to Tweet ist eine simple, aber effektive Methode, Lesern das Teilen von WordPress-Inhalten auf Twitter so leicht wie möglich zu machen. Damit lassen sich kurze Abschnitte innerhalb eines Artikels hervorheben. Mit nur einem Klick können Leser dann einen Link zu diesem Artikel auf Twitter posten, wobei der hervorgehobene Text als Tweet-Text verwendet wird.

Ein klassisches Werkzeug, um mehrere vorbereitete Social-Postings automatisch zu bestimmten Zeiten zu veröffentlichen, ist Buffer. Das Plugin WordPress to Buffer speist das Tool direkt aus WordPress heraus mit Postings zu neuen Inhalten. Diese erscheinen dann zu den optimalen Zeiten, je nach Auswahl, auf Facebook, Twitter, Pinterest, Instagram, Google+ und/oder LinkedIn.

Und jetzt zur Werbung: WordPress-Plugins für Anzeigen

Bei gezieltem Einsatz sind Werbeanzeigen ein wertvoller Bestandteil von Online-Marketing-Kampagnen. Während sich die Gestaltung und Steuerung der Anzeigen offsite abspielt, ist es wichtig, die gewonnenen Nutzer auch bestmöglich auf der eigenen Website zu empfangen, damit das Werbebudget nicht vergeudet ist.

Mit den Plugins Unbounce und Leadpages lassen sich schnell und flexibel Landingpages hierfür erstellen. Unbounce bietet einen WYSIWYG-Editor innerhalb von WordPress, der maximale Kontrolle über alle Elemente der Landingpage ermöglicht. Leadpages ist ein umfassenderes Tool, das unter anderem eine große Auswahl an Landingpage-Vorlagen und eine eigene Arbeitsoberfläche mitbringt. Es spielt ebenfalls durch ein Plugin nahtlos mit WordPress zusammen.

Sie wollen gar nicht selbst Werbung treiben, sondern mit Anzeigen anderer auf der eigenen Website Geld verdienen? Adsanity erleichtert die Verwaltung und Platzierung der Anzeigen.

Affiliate Marketing: ein WordPress-Plugin für die Linkverwaltung

Partnerprogramme spielen weiterhin eine große Rolle auf dem Internet-Marktplatz. Große Unternehmen können durch sie ihre Reichweite vergrößern, während sie für zahlreiche Betreiber kleinerer und mittlerer Seiten das Haupteinkommen bestreiten.

Das Plugin Thirsty Affiliates erweitert WordPress um eine Verwaltung von Affiliate-Links. Es ersetzt nach außen hin die hässlich-komplizierten Partnerlinks mit schönen, lesbaren URLs der eigenen Domain. Darüber hinaus ermöglicht es ein bequemes Einfügen einmal erfasster Affiliate-Links im Beitragseditor. Sollte sich ein Linkziel verändern, genügt ein einmaliges Anpassen in der Linkverwaltung durch den Webmaster, statt alle Beiträge editieren zu müssen, die den Link enthalten.

Erst Plugins machen WordPress wirklich leistungsfähig

Dies ist nur eine Auswahl einiger der besten WordPress-Plugins für Marketer. Viele weitere sind verfügbar, die der Plattform zusätzliche Fähigkeiten verleihen, die Arbeit erleichtern und eine weitergehende Individualisierung des eigenen Web-Auftritts ermöglichen. Es lohnt sich daher, die Plugin-Datenbank von WordPress regelmäßig zu besuchen, um die neuesten und besten Lösungen zu entdecken.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Newsletter2Go verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.