Kostenlos testen Login
Home » Blog » WhatsApp Business – Kunden per Messenger kontaktieren?

WhatsApp Business – Kunden per Messenger kontaktieren?

6. Februar 2018

WhatsApp Business Marketing - Newsletter2Go

Was ist WhatsApp Business?

WhatsApp Business – das ist die neue Messenger-App, die eigens für Unternehmen entwickelt wurde. Auch in Deutschland ist die App bereits im Google Play Store downloadbar. Ziel der App: Die Kommunikation zu Kunden zu erleichtern. Wird mit WhatsApp Business jetzt der Startschuss zum WhatsApp Marketing gegeben?

Vor- und Nachteile von WhatsApp Business

Ein besonderer Vorteil von WhatsApp Business ist a) natürlich die schnelle und einfache Interaktion mit den Kunden, b) aber auch das ausführliche Unternehmensprofil, das erstellt werden kann. Adresse, Öffnungszeiten und Kontaktdaten finden hier Platz.
Mit WhatsApp Business können Unternehmen mit den sogenannten Messaging Tools bestimmte Standardtexte anlegen, die beispielsweise für Abwesenheits- und Begrüßungsnachrichten genutzt werden können. Ein weiteres besonderes Feature: die Schnellantworten. Diese eignen sich für häufig gesendete Nachrichten, bspw. Antworten auf Fragen. Einfach speichern und bei Bedarf wieder versenden.
Trotz der Vorteile ist WhatsApp Business nicht nur ein Gewinn für Unternehmen. Vor allem in Sachen Datenschutz muss aufgepasst werden. Denn wer die App nutzt, der gibt seine Daten und die Daten seiner Kontakte preis. Mit der Verwendung von WhatsApp bestätigt jeder Nutzer, dass die Daten seiner Kontakte an WhatsApp weitergegeben werden. Inwiefern das überhaupt rechtmäßig ist, ist aktuell noch nicht ganz klar.

Welchen Unterschied gibt es zum E-Mail Marketing

Nachrichten auf dem Handy und bei WhatsApp werden für gewöhnlich früher gelesen, als E-Mails. Der kurze Blick auf das Smartphone reicht meist schon aus, um die wichtigsten Informationen zu fassen. Denn Nachrichten bei Whatsapp ähneln der SMS: Sie sind zumeist kürzer als eine Mail und dienen primär der schnellen Information. Eigentlich ideal für Unternehmen. Dennoch gibt es im Vergleich zu E-Mails einige Nachteile, die WhatsApp Business mit sich bringt.
Einer der wohl auffälligsten Nachteile ist das Design. Es gibt keine unterschiedlichen Templates für verschiedene Anlässe und Zwecke, die die Nachrichten individualisieren. Personalisierungen können nicht automatisiert eingebaut werden und auch automatische Nachrichten sind nur begrenzt möglich. Eine gesamte Kampagnen-Planung per Whatsapp funktioniert also nicht so einfach. Außerdem gibt es zu WhatsApp Business keine Produktschnittstellen. Während viele E-Mail Marketing Softwares dank APIs zu Shopsystem die Arbeit vereinfachen und Produkte sowie Texte mit nur einem Klick in das Mailing implementierbar machen, muss bei Whatsapp noch manuell gearbeitet werden.

Welche rechtlichen Anforderungen müssen beachtet werden

Das Thema Datenschutz ist eine heikle Sache bei WhatsApp Business. Vor allem in den Ländern der Europäischen Union ist dieser jedoch ein wichtiges Thema. Dementsprechend stellt die Nutzung von WhatsApp Business eine besondere Herausforderung dar. Problematisch ist, dass Unternehmen, die den Messenger nutzen, WhatsApp Zugriff auf ihre Adressbücher geben. So werden auch all jene Kontakte synchronisiert, die den Messenger gar nicht nutzen – also alle, die sich im Telefonbuch des Mobilgeräts befinden. Eine Berechtigung für das Weitergeben dieser Daten durch die Kontakte bleibt also aus.

 

Außerdem müssen vor Verwenden der Daten die Einwilligungen der Nutzer nach (aktuell) dem BDSG und künftig der EU-DSGVO eingeholt werden. Eine solche Einwilligung über den Messenger zu erwirken, ist aktuell nicht möglich. Die Daten und die Einwilligungen für die Verwendung zu dem Zwecke der Messenger-Kommunikation müssten also separat eingeholt werden. Aktuell ist noch nicht bekannt, ob es künftig für WhatsApp Business andere Nutzungs- und Datenschutzbedingungen geben wird.

WhatsApp Business ist zwar eine gute Möglichkeit, schnell mit seinen Kunden zu interagieren, dennoch sollte vor allem in Sachen Datenschutz aufgepasst werden. In Deutschland sind die Anforderungen an den Datenschutz besonders hoch, weswegen genau geprüft werden muss, ob WhatsApp Business eine rechtssichere Variante zur Kundenkommunikation darstellt. Denken Sie, dass WhatsApp Business in Deutschland eine Zukunft haben wird? Schreiben Sie uns Ihre Meinung, Bedenken und Ideen einfach in einem Kommentar!

2 Kommentare

  1. Prinzipiell finde ich die Push Werbeoption mittels Whats App sehr gut, da eine einfache Interaktion damit möglich ist. Als Voraussetzung würde ich würde ich als Konsument eine vorab Kategorisierung der Promotion-Produktgruppen begrüßen, um ungewünschte Bewerbungen zu erhalten. Oder evtl. Produktwerbung passend zu bereits erworbenen Produkten in Form von Zubehör, Erweiterung etc.
    Thema Datenschutz sehe ich in Bezug auf BDSG / EU-DSGVO ein wenig kritisch. Hier braucht es entsprechende Lösungen, damit sich das Thema nicht in der Grauzone bewegt.
    NL2GO Anbindung bzw. Integration wäre m.a. super, um Kampagnen und einzelne Werbeaktivitäten über eine zentrale Anwendung zu managen.

    1. Vielen Dank für den Input!
      Wir sehen das ganz ähnlich.

      Viele Grüße,
      Das Newsletter2Go-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Newsletter2Go verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.