Kostenlos testen Login
Home » Blog » Newsletter Software im Vergleich

Newsletter Software im Vergleich

28. Dezember 2012

responsive_design_Newsletter2Go

Individuelle Anforderungen an das Newsletter Tool

Auf der Suche nach der besten Newsletter Software für die individuellen Anforderungen Ihres E-Mail Marketings stellt sich zuallererst die Frage, welche Art von Software die Bedürfnisse des Unternehmens am besten abdeckt. Der Vergleich von Newsletter Tools beginnt deshalb bereits vor der Betrachtung der eigentlichen Funktionalität.

Traditionelle Lizenzmodelle und SaaS-Newsletter-Software im Vergleichstest

Eine lokal zu installierende Software steht in diesem Vergleich modernen Software-as-a-Service-Lösungen (SaaS) gegenüber. Das SaaS-Modell wird vom Kunden als Dienstleistung in Anspruch genommen. Die Software wird von einem externen It-Dienstleister betrieben und laufend instand gehalten.
Lokale Software-Lösungen bringen in vielen Fällen die Auseinandersetzung und gegebenenfalls den Erwerb von Einzelplatzlizenzen mit sich. Dabei entsteht allerdings ein vergleichsweise großer Aufwand bei der Installation sowie der arbeitsplatzübergreifenden Aktualisierung und Pflege der Daten. Besonders stark fällt ins Gewicht, dass die lokale Newsletter Software für den Versand einen eigenen Mailserver voraussetzt. Dessen Einrichtung und Administration ist mit weiterem Aufwand verbunden.
Bei SaaS-Lösungen wie Newsletter2Go bleibt der Nutzer von solchen zeit- und nervenraubenden Notwendigkeiten verschont. Direkt nach der kostenlosen Anmeldung steht die aktuelle Version der Newsletter Software von jedem Arbeitsplatz mit Internetanschluss aus sofort zur Verfügung. Updates und die Einführung neuer Funktionen erfolgen automatisch und ohne Aufwand für den Nutzer. So steht ihm immer die neueste Technologie zur Verfügung.

Whitelabeling als seriöse Versandoption

Eine seriöse SaaS-Newsletter-Software realisiert den Versand hingegen über professionelle Hochleistungsserver, die zudem durch Zertifizierung und Whitelisting das Risiko minimieren, mit den eigenen Mailings in den Spam-Filtern der E-Mail Provider hängenzubleiben.
Wenn ein Newsletter über einen Server versendet wird, steht seine IP-Adresse als Absenderadresse auf dem Mailing. Nimmt nun ein anderer Server diesen entgegen, wird die Absenderadresse überprüft. Ist die IP-Adresse des Versand-Servers gewhitelistet, wird der Newsletter ohne Prüfung auf Spam-Verdacht direkt ins Postfach des Empfängers durchgestellt. Dadurch können Sie eine deutlich höhere Zustellrate Ihrer Mailings erreichen.
Ist die IP-Adresse allerdings nicht von einem gewhitelabelten Server, erfolgt erst eine Prüfung auf Spamverdacht. In den meisten Fällen werden deshalb nicht mehr alle Newsletter zugestellt, was sich wiederum negativ auf Ihre Zustellrate auswirkt. Mit einem Server auf der Whitelist sind sie also auf der richtigen Seite und können somit höhere Zustellraten erreichen.

SaaS-Lösungen vs. traditionelle Lizenzmodelle – die Anbieter

Da in den meisten Fällen moderne SaaS-Lösungen den traditionellen Softwares durch die einfache Bedienbarkeit und den allgemeinen Funktionsumfang deutlich überlegen sind, ist unsere Empfehlung klar: Software-Lösungen wie Supermailer, MailList Controller und Sendblaster vertrauen auf das traditionelle Lizenzmodell inkl. Installation und der Notwendigkeit eines eigenen Mailservers. Im Vergleich dazu bieten eCircle eC-messenger, Cleverreach, RapidMail,Mailingwork und auch Newsletter2Go E-Mail Marketing als SaaS-Dienstleistung an.

Ihr zukünftiges Newsletter Tool im Test

Der Vergleich des Newsletter Tools innerhalb der verschiedenen Programme und Services ist keine einfache Angelegenheit. Einen ausgiebigen und detaillierten Test aller verfügbaren Anbieter auf Funktionalität, Bedienbarkeit und Zuverlässigkeit wollen wir uns nicht anmaßen. Aber mit der im Folgenden vorgestellten Checkliste erhalten Sie einen Überblick der wichtigsten Funktionen und Optionen, die Ihr Newsletter Tool bieten sollte.

Die Checkliste für Ihren Newsletter Software Test

Wir haben Must-haves und Nice-to-haves für Sie zusammengestellt:

Must-haves

  • umfassende Personalisierungsoptionen
  • automatisierte Empfängerverwaltung
  • unkomplizierte und intuitive Handhabung
  • Whitelisting der Versandserver
  • eine API zur Integration in vorhandene Systeme

Nice-to-have

  • effektive Segmentierungsfunktionen
  • detaillierte Statistiken und Auswertungen
  • kompetenter Support
  • eine transparente und kundenfreundliche Kostenstruktur

Viele Anbieter ermöglichen einen ausführlichen Test ihrer Software und den einfachen Vergleich mit Konkurrenzprodukten durch die Bereitstellung eines kostenlosen und unmittelbar verfügbaren Demo-Accounts. Anbieter von Newsletter Softwares mit Freemium-Modell und kostenlosem Basistarif können generell getestet werden. Andere Hersteller wiederum bieten Präsentationen oder Webinare an, in denen sie ihr Produkt vorstellen.
Um die Eignung eines spezifischen Newsletter Tools für Ihre Vorhaben realistisch vergleichen zu können, ist es sehr hilfreich, im Vorfeld eine fiktive ideale Testkampagne zu entwickeln, die alle Wunschoptionen abdeckt. Anhand dieser Kampagne können Sie dann konkrete Funktionen und Abläufe der Software abfragen.

Sollten Sie direkt mit der Recherche beginnen wollen, finden Sie im Folgenden alle Informationen über den Funktionsumfang und die Preisstruktur von Newsletter2Go. Auch in einem Testbericht können Sie sich über die Software informieren. Probieren Sie es aus!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *