Kostenlos testen Login
Home » Blog » Newsletter Personalisierung leicht gemacht – Teil 1

Newsletter Personalisierung leicht gemacht – Teil 1

4. Oktober 2012

Personalisierung der Anrede nach Geschlecht und Nachname

Kann ich in meinem Newsletter, der an tausende Empfänger verschickt wird, jeden einzelnen Empfänger persönlich mit seinem Namen ansprechen? Ja, das können Sie, und mit der bedingten Personalisierung von Newsletter2Go ist das auch wirklich einfach. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie es funktioniert.

Öffnen Sie Ihre Newsletter-Vorlage im Editor und setzen Sie den Cursor dorthin, wo die Anrede eingefügt werden soll. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche „Personalisierung einfügen“.

 

In dem Overlay-Fenster, das sich geöffnet hat, klicken Sie zunächst unter Punkt 1 auf „Wenn-Dann-Sonst-Bedingung“. Nun können Sie unter Punkt 2 die Bedingungen festlegen, über welche die Anrede Ihrer Newsletter-Empfänger personalisiert werden soll.

Wir beschreiben Ihnen hier die Einstellungen für die am häufigsten verwendete Art der Anrede-Personalisierung nach dem Muster „Liebe(r) Herr/Frau Nachname“. Dazu benötigen Sie zwei Wenn-Dann-Beziehungen (nämlich eine für den Fall „Lieber Herr …“ und eine für den Fall „Liebe Frau …“) mit jeweils nur einer Bedingung. Die Schaltfläche „Zusätzliche Bedingung“ können Sie also zunächst ignorieren.

 

Die Wenn-Dann-Beziehungen

Das Merkmal, nach dem sich die Personalisierung richten soll, ist das Geschlecht des Empfängers. In der ersten Wenn-Dann-Beziehung können Sie also festlegen: WENN Geschlecht = m, DANN „Lieber Herr …“. Als Personalisierung wählen Sie „Nachname“, sodass im Ausgabetext die Variable „{{lastname}}“ erscheint. Beim Versenden des Newsletters wird hier automatisch der Nachname des jeweiligen Empfängers eingefügt. Hinter die Variable sollten Sie dann noch ein Komma in den Ausgabetext setzen, wie es üblicherweise in brieflichen Anreden der Fall ist.

 

Nun müssen Sie noch eine Wenn-Dann-Beziehung für den Fall „Liebe Frau …“ definieren. Klicken Sie dazu zunächst auf die Schaltfläche „Zusätzliche Wenn-Dann-Beziehung“.

 

 

Analog zum eben erläuterten Fall können Sie hier festlegen: WENN Geschlecht = f, DANN „Liebe Frau …“. Als Personalisierung wählen Sie wiederum „Nachname“.

 

 

 

Der „Sonst“-Fall

Unter Punkt 3 können Sie festlegen, welcher Text in Ihrem Newsletter erscheinen soll, wenn keine der vorher definierten Bedingungen zutrifft – also für den Fall, dass bei einzelnen Empfängern keine Informationen über das Geschlecht und den Nachnamen vorliegen. In unserem Beispiel haben wir für diesen Fall den Ausgabetext „Liebe Kundin, lieber Kunde,“ gewählt. Die fertigen Einstellungen für Ihre Anrede-Personalisierung sollten nun wie folgt aussehen:

Klicken Sie abschließend auf „Personalisierung einfügen“.

Zusätzliche Bedingungen

Natürlich können Sie weitere Merkmale ins Spiel bringen, um Ihre Anrede-Personalisierung zu verfeinern. Klicken Sie dazu innerhalb einer Wenn-Dann-Beziehung auf die Schaltfläche „Zusätzliche Bedingung“.

Wenn Sie zum Beispiel Informationen über das Alter Ihrer Empfänger haben und Ihre jüngere Klientel nicht so förmlich, sondern lieber mit dem Vornamen anreden möchten, können Sie für die erste Wenn-Dann-Beziehung folgendes festlegen: WENN Geschlecht = m UND WENN Alter ≤ 25, DANN „Lieber {{firstname}}“.

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>