Kostenlos testen Login
Home » Blog » Newsletter Marketing B2B: “Sehr geehrte Damen und Herren…”

Newsletter Marketing B2B: “Sehr geehrte Damen und Herren…”

5. Juli 2017

B2B Newsletter Tipps

Tipps für wirklich gute Newsletter

Im Werkzeugkoffer eines jeden B2B Businesses sollten nicht nur die erforderlichen Werkzeuge der Branche liegen. Vor allem im Marketing-Fach ist ein Werkzeug auf einem ganz besonders aufsteigenden Ast: Das Newsletter Marketing. B2B Firmen setzen mittlerweile immer mehr auf E-Mail Marketing. Damit lassen sich Zielgruppen spezifisch ansprechen, Inhalte individuell anpassen und Kunden direkt erreichen.

“Und wie genau schreibe ich nun wirklich gute Newsletter für meine Business-Kunden? Und vor allem: Wann genau und wie oft versende ich Newsletter an meine Kunden?” Nichts leichter als das – mit den nachfolgenden Tipps.

Seriös, exklusiv und anspruchsvoll – überzeugen Sie Ihre Leser mit Wissen

Beim Newsletter Marketing im B2B-Bereich ist es besonders wichtig, Empfängern mit seinen E-Mails einen Mehrwert zu bieten. Es sollte unbedingt auf redundante Informationsflut verzichtet werden, ganz nach dem Motto: Be exclusive! Be interesting!

Diese exklusiven und einmaligen Inhalte sorgen nicht nur dafür, dass die Empfänger Ihre E-Mails lesen und weiterhin Abonnenten bleiben. Exklusive und mehrwertige E-Mails stellen Sie als seriösen Geschäftspartner dar. Und eines ist sicher: B2B-Empfänger sind anspruchsvoll, was Newsletter-Inhalte angeht. Also, bombardieren Sie sie nicht nur mit neuen Angeboten oder Rabatten für die nächste Service-Buchung, sondern überzeugen Sie mit Wissenswertem, Informationen aus der Branche und spannenden Neuigkeiten.

E-Mail-Kampagnen für B2B erstellen: kleine Schritte, große Wirkung

Einfach drauflosschreiben ist zwar eine schnelle Methode, jedoch sollte sich lieber vor jedem Newsletter ein genauer Plan gemacht werden, der beispielsweise Ziele und Thema definiert.

Im Folgenden finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Langfristige Ziele definieren
    Überlegen Sie sich ganz genau, wie Sie Ihre E-Mail Kampagnen für B2B in Ihre Marketing-Strategie integrieren. Welche Ziele sollen Newsletter verfolgen, was erwarten Sie sich von den Kampagnen oder einzelnen Newslettern? Ziele sind Beispielsweise das Stärken der Marke oder der Kundenbindung, Verkäufe zu erhöhen, Conversions zu erzielen oder gar langfristig Ihr Image zu ändern.
  2. Überlegen Sie sich ein Leitthema
    Auf diese Ziele bauen Sie dann auf und entwickeln ein Leitthema für Ihren B2B-Newsletter. Möchten Sie die Kundenbindung erhöhen, entwickeln Sie Ihre Inhalte sehr kundenbezogen. Möchten Sie Conversions und Umsätze erzielen, können Sie beispielsweise spezielle Angebote exklusiv im Newsletter zur Verfügung stellen. Seien Sie kreativ.
  3. Treffende Betreffe: Formulierungen vom Profi
    Und hier kommen wir langsam zu den Inhalten. Für den ersten Schritt ist eine ansprechende Betreffzeile das A und O. Kurz und knackig und auf den Punkt gebracht. Vergessen Sie dabei die Emotionen nicht, denn die fangen den Leser und bringen Ihn dazu, das Mailing zu öffnen.
  4. Nicht im Ton vergreifen
    Die Sprache und Ihre richtige Verwendung sind eigentlich ein Thema für sich. Es gibt die unterschiedlichsten Tonalitäten und Kommunikationsziele: informierend, emotionalisierend, unterhaltend… der Liste ist kein Ende gesetzt. Entscheiden Sie sich für einen Sprachstil. Entwickeln Sie eine Corporate Language, wählen Sie eine Ihren Kunden entsprechende Ansprache und überlegen Sie sich vor jeder Mail erneut: Was ist der Mehrwert für den Leser und wie kann ich meine Kunden damit beeindrucken. Kurz und knackig und in klaren Worten ist hier ein Muss. Starten Sie Ihr B2B Mailing am besten direkt mit einem Teaser, der dem Leser knapp den Inhalt des Mailings zusammenfasst.
  5. Bilder sagen mehr als tausend Worte
    Und deswegen ist es wichtig, Bilder gezielt und der Strategie und dem Thema entsprechend auszuwählen. Bilder sollten Ihr gesamtes Mailing-Konzept abrunden, die Strukturen definieren und die Inhalte unterstreichen. Achten Sie dabei auf hohe Qualität der Bilder und auch Authentizität. Achtung: Eingebettete Bilder sollten nicht zu groß sein, denn dadurch wird das Mailing gleichzeitig zu groß und das Spamrisiko wird erhöht.
  6. Fordern Sie auf!
    Call to Action ist hier das Zauberwort. Diese konkreten Handlungsaufforderungen sollten in jedem Fall mittels Text, Bild oder auch Buttons umgesetzt werden und Leser dazu anhalten, eine Aktion auszuführen, wie beispielsweise: “Erfahren Sie mehr zum Thema E-Mail Marketing! Klicken Sie hier!
  7. Das Zeitliche bestimmen
    Vor allem beim B2B Newsletter sollte der Zeitpunkt des Versandes gut gewählt sein. Richten Sie sich nach der allgemeinen Arbeitszeit. Von einem Versand während der MIttagspause ist allerdings abzuraten. Testen Sie am besten, an welchen Wochentagen und zu welchem Tageszeitpunkt Ihre E-Mails die meisten Öffnungen erzielen. Daraus können Sie nachgehend die ideale Zeit für den Versand definieren.

Der Fehlerteufel und der B2B Newsletter

Fehler im E-Mail Marketing für B2B schleichen sich schneller ein, als man denkt. Zu den häufigsten Fehlern im E-Mail Marketing für B2B gehören zu lange Mailings, zu viele Themen gleichzeitig, vergessene Call to Actions und schlechte Designs. Diese Faktoren beeinflussen nicht nur die Leserlichkeit für die Empfänger, sondern auch Ihre Conversionrate und das Erreichen Ihres Zieles. Nachfolgend erläutern wir Ihnen, worauf Sie besonders achten sollten:

  1. Viel ist nicht gleich immer viel.
    Das gilt auch für Ihren B2B Newsletter: Zu viele Themen überfordern Ihre Leser und lenken von Ihrem eigentlichen Ziel ab. Beachten Sie dies in Ihrer E-Mail-Marketing-Strategie.
  2. Die Wortwahl zählt und auf die Länge kommt es an.
    Überfordern Sie Ihre Leser nicht mit zu viel Text. Verzichten Sie auf Schachtelsätze und unverständliche Sprachstile. Im B2B Bereich können Sie zwar gern Fachbegriffe verwenden, aber nur wenn Sie auch ganz genau wissen, dass Ihre Zielgruppe mit den Begriffen auch ohne Google etwas anfangen kann. Denn woher sollte der Onlineshop für Rasiereraufsätze auch wissen, was ein Rollkolbenverdichter ist.
  3. Why don’t you talk to me!
    Vergessene Call to Actions sorgen dafür, dass keine Aktion der Empfänger ausgelöst wird. Eine E-Mail, die die neue Software anteasert, ohne den Kunden aufzufordern diese zu testen, wird nicht so gut performen.
  4. Ziellosigkeit verliert.
    Auch ein Newsletter sollte ein Ziel verfolgen. Denn auf Zielen baut sich die Strategie auf, der Inhalt und die Gestaltung. Ohne Ziel wird ein Reporting außerdem hinfällig, denn wie wollen Sie dann definieren, ob der Newsletter erfolgreich war oder nicht? Also: überlegen Sie vorher, schaffen Sie eine Roadmap, definieren Sie KPI’s und dann kann es losgehen. Erfolg voraus!
  5. Design it!
    Die interessantesten Inhalte, die beste Sprachwahl, eine durchdachte Strategie und definierte Ziele helfen alles nichts, wenn der Aufbau und das Design Ihres Newsletters aussehen wie Kraut und Rüben. Das Zauberwort: Gestalten! Und zwar richtig. Klare Linien und ein Corporate Design fangen den Leser ein und unterstreichen Ihre Marke. Bilder unterbrechen Texte und heben die wichtigsten Informationen hervor.

Achtung! Regeln! – B2B Newsletter und die Rechtslage

So schön E-Mail-Kampagnen im B2B-Bereich auch sind und so viele Möglichkeiten sie bieten, so viel ist auch rechtlich zu beachten. Und hier heißt das Motto nicht: “Regeln sind da, um gebrochen zu werden.” – es kann bei Nichtbeachten zu rechtlichen Auseinandersetzungen kommen.

Mit einem Double-Opt-In-Anmeldeverfahren sind Sie erstmal auf der sicheren Seite! Dies bedeutet, dass der Nutzer sich für Ihren Newsletter anmeldet und diese Anmeldung über einen in einer E-Mail gesendeten Link noch einmal bestätigen muss, ansonsten landet seine Adresse nicht auf der Liste. Weiterhin ist es wichtig, dass Ihre Newsletter ein Impressum enthalten. Außerdem sollte jeder B2B Newsletter eine einfache Möglichkeit zur Abmeldung bereitstellen. Am besten nutzen Sie hierfür einen Abmeldelink.

Mit Know-how, Kreativität und interessanten Geschichten begeistern Sie Leser

Nehmen Sie sich unsere Tipps und Tricks zu Herzen. Entwickeln Sie eine Newsletter-Marketing-Strategie, beachten Sie die Rechtslage und schalten Sie erfolgreiche E-Mail-Kampagnen für B2B. Mit ein bisschen Kreativität, relevanten Inhalten und auch Erfahrung bieten Sie Kunden einen lesenswerten Newsletter und erhöhen so Kundenbindung
An die Tasten, fertig und LOS!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>