Kostenlos testen Login
Home » Blog » Erfolg mit Nachfassmailings bei der Schweizer Gastronomiefernschule

Erfolg mit Nachfassmailings bei der Schweizer Gastronomiefernschule

12. Mai 2016

Kundenstory wirtepatent

Kundenstory: Wie wirtepatent.ch E-Mail Marketing zur effizienten Rekrutierung von Nachwuchswirten nutzt

E-Mail Marketing ist nicht ausschließlich für Händler ein nützliches Werkzeug. Dass auch Dienstleistungsunternehmen mit E-Mails bemerkenswerte Erfolge erreichen können, zeigt die Geschichte unseres Kunden wirtepatent.ch. Die Schweizer Gastronomiefernschule, die seit 2015 Kunde bei Newsletter2Go ist, wendet sich mit Newslettern und Anmeldungs-Remindern an Gastronomen, die als Wirte in die Selbstständigkeit gehen möchten.

Exklusive Fachtipps für selbstständige Gastronomen und solche, die es werden möchten

In der Schweiz wird für den Gastronomiebetrieb ein kantonaler Fähigkeitsausweis benötigt, das sogenannte Wirtepatent. Dies benötigt man, um Restaurants, Bars oder Cafés zu betreiben. Die Schweizer Gastronomiefernschule bietet für dieses Wirtepatent Vorbereitungskurse und weitere Gastronomie-Kurse an.

Mehr als 400 Absolventen schließen die Wirtefernkurse jährlich ab. Die E-Mail Marketing-Strategie der Schweizer Gastronomiefernschule teilt sich in zwei Bereiche auf. Ein Teil besteht aus dem Anmeldungs-Reminder, der alle zwei Wochen an ca. 80 bis 150 Empfänger versendet wird. Dieser wird an alle Kontakte versendet, die zuvor Informationsmaterial zu den Fernkursen angefordert haben. Der andere Teil ist ein klassischer Newsletter, der sechs Mal im Jahr erscheint und Informationen für (zukünftige) selbstständige Gastronomen enthält. Dieser wird aktuell an ca. 500 Empfänger versendet, wobei monatlich ungefähr 60 Adressen neu hinzukommen.

Der Newsletter richtet sich hauptsächlich an Kleinunternehmen aus dem Gastronomiebereich wie Imbisse, kleine Restaurants oder Cafés. Unter den Gastronomen sind sowohl ausgebildete Fachleute, die bereits eine Lehre in der Gastronomie gemacht haben als auch Quereinsteiger, die nachträglich Fuß fassen möchten. Diese interessieren sich für die exklusiven, fachkundigen Gastronomie-Inhalte.

Besonders gefragt sind dabei Tipps für die Betriebsführung. Dazu gehören zum Beispiel Infothemen wie die Eröffnung eines Restaurants sowie Tipps für den Gastronomie-Service und die Rekrutierung von Mitarbeitern. Auch Interviews mit erfolgreichen Kunden bzw. Wirtepatent-Absolventen sind enthalten. Rechtliche Neuigkeiten zum Wirtepatent oder zu den Schweizer Gastronomiegesetzen vervollständigen das Infopaket.

E-Mail: Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis aller Marketing-Maßnahmen

Aurel Vogel, Marketing und Projekte bei der Schweizer Gastronomiefernschule: „Grundsätzlich halte ich E-Mail Marketing für extrem effizient. Es weist bei uns das beste Preis-Leistungs-Verhältnis aller Maßnahmen auf.“

Die Reminder-Kampagne ist essentiell für den Erfolg der Fernschule und kann hohe Conversion-Rates vorweisen. Auch die Öffnungsraten sind grundsätzlich sehr gut. Die Newsletter-Kampagne steht noch am Anfang, kann jedoch bereits jetzt schon mit guten Kennzahlen überzeugen. Die Öffnungsrate des Newsletter ist im Branchenvergleich beeindruckend hoch: Durchschnittlich öffnen fast 70% der Empfänger den Newsletter.

Bedeutend bessere Zustellraten mit Newsletter2Go

Entscheidend bei der Wahl einer Newsletter Software waren neben leichter Bedienbarkeit und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis der Serverstandort Deutschland und der kompetente E-Mail-Support bei Newsletter2Go. Die Schweizer Gastronomiefernschule ist zufrieden mit der Wahl: Die E-Mails landen, seit sie über Newsletter2Go versendet werden, bedeutend seltener im Spam-Ordner.

Die Fernschule schätzt außerdem den flexiblen Editor und die Anbindungsmöglichkeiten an das genutzte Content Management System. Das Fazit: „Newsletter2Go ist eine sehr einfache, intuitive Software, die preislich für Kleinunternehmen mit einem kleinen Versandvolumen unschlagbar ist.“

Über die Schweizer Gastronomiefernschule

Die Schweizer Gastronomiefernschule ist eine Fernschule für Gastronomen in der Schweiz. Der Schwerpunkt liegt auf Vorbereitungskursen für das sogenannte Wirtepatent, einen kantonalen Fähigkeitsausweis für die Gastronomie. Diesen benötigen Betriebsinhaber in den meisten Schweizer Kantonen, um einen Gastronomiebetrieb eröffnen zu können. Außerdem werden Grundkurse in Gastronomie, Service-Kurse, Wein- und Ernährungskurse angeboten.

Die Fernschule wurde 2011 gegründet und beschäftigt mittlerweile 12 Mitarbeitende. Mehr als 400 Kursabsolventen schließen jährlich mit Erfolg einen der Fernkurse ab.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>