Kostenlos testen Login
Home » Blog » iPhone 5 und die Bedeutung von Mobile-Marketing

iPhone 5 und die Bedeutung von Mobile-Marketing

6. September 2012

E-Mail Marketing für Mobile Geräte

Aktuelle Untersuchungen zur Verbreitung von Email-Clients zeigen, dass Apples iPhone inzwischen der meistgenutzte Email-Client weltweit ist. Und auch hierzulande führt das iPhone die Liste der verbreitetsten Programme an. Mit der für die nächste Woche erwarteten Vorstellung des iPhone 5 wird Apple diesen Vorsprung vermutlich noch ausbauen.

Es ist also höchste Zeit, die Bedeutung dieser Entwicklung zu erkennen und das eigene Newsletter-Marketing darauf auszurichten. Folgende Punkte sollten Sie in Ihren Mobile-Marketing-Kampagnen beachten:

Newsletter-Betreff und Absenderbezeichnung auf halber Länge

Ob ein Empfänger einen Newsletter öffnet oder nicht, entscheidet er anhand von Absender- und Betreffzeile. Beide sollten deshalb möglichst sympathisch, eingängig und unmissverständlich sein. Wenn Sie möchten, dass Absender und Betreff Ihres Newsletters im Posteingang eines iPhones vollständig angezeigt werden, müssen Sie die Absenderbezeichnung auf ca. 20 Zeichen und die Newsletter-Betreffzeile auf 36 Zeichen begrenzen (so wie die Betreffzeile „Schuhe und Taschen in trendigem Grün“ auf dem Bild unten).

iPhone Inbox

 

Schlanker und strukturierter Aufbau

Auch wenn das Display des neuen iPhone-Modells größer sein soll als das seiner Vorgänger, wird es wohl lediglich etwas länger, aber nicht breiter. Halten Sie Ihren Mobile-Newsletter deshalb am besten einspaltig und vergleichsweise kurz, um Ihren Lesern ewiges Scrollen zu ersparen. Verwenden Sie interesseweckende Teaser-Texte statt langer Artikel und leiten Sie jeden, der mehr lesen möchte, auf Ihre Webseite weiter.

Die meisten Empfänger, die Ihren Newsletter unterwegs lesen, wollen sich nicht viel Zeit nehmen, sondern schnell zu den relevanten Inhalten kommen. Bauen Sie deshalb Ihren Newsletter-Content in ‚absteigender Relevanz‘ auf: die wichtigsten Inhalte nach oben, die weniger wichtigen nach unten. Vermeiden Sie aufwendige Footer.

Auf Anhänge verzichten

Newsletter-Anhänge sind aus spam-relevanten Gründen generell nicht sinnvoll, aber im Mobile-Marketing sollten Sie auf jeden Fall darauf verzichten. Da viele Smartphone-Nutzer begrenzte Volumen-Tarife haben, würden Sie mit Newsletter-Anhängen Ihre Kunden nur verärgern. Wenn Sie stattdessen Hyperlinks verwenden, kann jeder Empfänger selbst entscheiden, ob und wann er die zusätzlichen Informationen abrufen möchte.

Mobile-Landing-Page einrichten

Da normale Webseiten oft nicht für die Betrachtung auf Smartphones optimiert sind, kann die Weiterleitung auf eine Unternehmensseite ziemlich frustrierend sein. Wenn Sie Ihre Mobile-Kunden wirklich zu einer Interaktion mit Ihrer Webseite animieren wollen (z.B. zu Einkäufen im Online-Shop), sollten Sie eine spezielle Mobile-Landing-Page einrichten, die den Nutzern in reduzierter Version und mit einfacher Bedienung genau das anbietet, was im Newsletter beworben wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>