Kostenlos testen Login
Home » Blog » Wie Sie E-Mail Marketing in Ihre Offline Marketing Strategie integrieren

Wie Sie E-Mail Marketing in Ihre Offline Marketing Strategie integrieren

10. Mai 2016

Offline-Online Marketing Strategie

Oftmals unterscheidet sich der Offline- und Online-Auftritt vieler Unternehmen so stark voneinander, dass man meinen könnte, die Kunden befinden sich in zwei verschiedenen Welten. Während Kunden in physische Geschäfte gehen, um das Sortiment zu durchstöbern und um sich vor Ort beraten zu lassen, loggen sich Online-Kunden nur kurz ein, kaufen etwas und loggen sich dann schon wieder aus.

So muss es aber nicht zwangsläufig sein, schließlich kaufen sowohl Online- also auch Offline-Kunden letztendlich dieselben Produkte. Durch E-Mail Marketing können Offline- und Online-Marketing-Strategien effektiv miteinander verbunden werden. Unter anderem lässt sich der Aufwand, den Sie für Marketing betreiben, besser kontrollieren, Informationen können schnell geteilt werden und der Verkauf wird angekurbelt.

Warum sollte ich E-Mail und Offline-Marketing miteinander vernetzen?

1. Kunden erwarten mehr Relevanz

Eine kürzlich in den USA durchgeführte Studie zeigt, dass 60% der befragten US-Kunden erwarten, von Ihnen anhand persönlicher Informationen relevante Produktempfehlungen zu erhalten. Dabei stehen Marketer allerdings vor zwei Herausforderungen. Zuerst muss ein Weg gefunden werden, die relevanten Informationen zu sammeln und anschließend, diese gesammelten Daten bei den Marketing-Aktivitäten zu nutzen.

Hierbei können Offline-Tools hilfreich sein. Die Käufe der Kunden können beobachtet werden, Fragebögen können benutzt werden und auch der persönliche Kundenkontakt kann Aufschluss geben.

Daten können aber vor allem in der digitalen Welt gesammelt werden. Eines der effektivsten Instrumente hierbei gehört auch gleichzeitig zu den ältesten: die E-Mail. Durch die Nutzung einer professionellen Newsletter Software können beispielsweise ganz einfach zahlreiche nützliche Informationen zusammengetragen werden. Als Marketer können Sie unter anderem nachverfolgen, wo Ihre Kontakte die Mailings geöffnet haben und welche Inhalte die Nutzer am meisten interessieren bzw. welche Inhalte am häufigsten geklickt werden. Außerdem gibt eine E-Mail Marketing Software darüber Aufschluss, welche E-Mails überhaupt geöffnet werden und wie erfolgreich verschiedene Arten von Werbung am Ende tatsächlich sind.

Die Auswertung der Reports ist besonders wichtig, denn Sie erfahren nicht nur, wie Sie Ihre Kunden am besten ansprechen sollten, sondern auch, welche Produkte und welche Inhalte Ihren Kundenstamm besonders interessieren. Dadurch können Sie die Kundenbindung stärken, was sowohl für das Online- als auch für das Offline-Kaufverhalten zutrifft.

2. Branding in Newslettern

Branding ist wichtig, denn es steigert die Bekanntheit Ihrer Marke und verleiht Ihrem Unternehmen Wiedererkennungswert. E-Mail Marketing und Offline-Marketing können ebenfalls miteinander verknüpft werden, um Ihrer Marke ein Gesicht zu geben und in Erinnerung zu bleiben. Der Auftritt Ihres Unternehmens sollte sowohl offline als auch online identisch sein. Wichtig ist, dass Ihre individuelle Corporate Identity wiedererkannt wird, die Sie von anderen Unternehmen unterscheidet.

Jedes Mal, wenn ein Kunde den Namen Ihres Unternehmens sieht und mit Ihnen in Interaktion tritt, egal ob im Geschäft oder im Online-Shop, sollte er immer das gleiche Logo vorfinden. Natürlich sollten für Kunden auch die gleichen Angebote bereitgestellt werden und sie sollten dieselbe Erfahrung machen, was den Kundenservice angeht – egal ob im physischen Geschäft oder auf Ihrer Website. E-Mail Marketing- und Offline Marketing-Strategien aufeinander abzustimmen, unter anderem durch die Verwendung gleicher Grafiken und Bilder, kann eine große Chance sein – auch für Ihr Unternehmen.

3. Mit E-Mail-Kampagnen Informationen verbreiten

Eine Option, Ihre Kunden über neue Produkte, Aktionen, Veranstaltungen etc. zu informieren ist, Broschüren zu drucken und mit Plakaten zu werben. Einfacher, schneller und kosteneffizienter können Neuigkeiten allerdings per E-Mail verbreitet werden. Außerdem werden auf diesem Weg all Ihre Kontakte informiert. Sie können Kunden über Ladeneröffnungen, besondere Events, Angebote und vieles mehr in Kenntnis setzen. Außerdem stellt die E-Mail eine Chance dar, um mit Ihrem Kundenstamm zu kommunizieren und zu interagieren. Fragen Sie Ihre Kunden zum Beispiel nach Feedback, geben Sie ihnen die Möglichkeit, sich mit Ihnen auf verschiedenen Social-Media-Kanälen zu vernetzen und auf Ihre E-Mail zu antworten.

Wie sollte ich E-Mail Marketing mit Offline-Kampagnen verbinden?

1. E-Mail Adressen sammeln

Der beste und effektivste Weg, um E-Mail Adressen zu sammeln, führt über Ihre eigene Website. Am besten, Sie fügen einen Link zur Registrierung auf Ihrer Homepage ein oder verweisen auf ein Kontrollkästchen am Ende des Check-out-Prozesses.

Außerdem sollten Sie die Online-Informationen Ihrer Offline-Kunden sammeln. Dies gelingt Ihnen, indem Sie den Käufern einen Anreiz verschaffen. Eine Möglichkeit besteht darin, Ihren Kunden einen Rabatt für den nächsten Einkauf zu gewähren, wenn diese ihre E-Mail Adresse beispielsweise auf einer Liste eintragen, nachdem sie an der Kasse bezahlt haben. Überdies kann das Verteilen von Visitenkarten oder Broschüren und Flyern potenziellen Neukunden dazu bewegen, sich auf Ihrer Website einzuloggen und ihre E-Mail-Adresse gegen exklusive Angebote und attraktive Rabatte einzutauschen.

Ein wirksames Tool, um Online- und Offline-Marketing zusammenzufügen, sind QR-Codes. Kunden scannen den Code mithilfe ihres Smartphones ein und werden zu einer Webseite weitergeleitet. Wenn Sie wollen, dass sich Ihre Kunden für Ihren Newsletter registrieren, kann der Code automatisch zu einem digitalen Anmeldeformular führen.

2. Online/Offline E-Mail Marketing-Konzepte

Nachdem Sie E-Mail Adressen gesammelt und einen attraktiven Newsletter erstellt haben, fehlen nur noch ein paar effektive Online- und Offline Marketing Ideen:

Digitale Produktbroschüren: Wenn Sie bereits Produktbroschüren erstellt haben, macht es ebenfalls Sinn, diese zu digitalisieren und per E-Mail an Kunden zu versenden. Auf diesem Weg erreichen Sie nicht nur viel mehr Kunden, sondern können auch davon ausgehen, dass alle wichtigen Kontakte Ihr Produkt sehen.

Offline-Angebote via E-Mail bewerben: Online- und Offline Welten lassen sich ganz einfach miteinander verknüpfen, indem Sie auf Angebote, die in Ihrem Geschäft gerade verfügbar sind, per E-Mail aufmerksam machen. Auf diese Weise kommen mehr Besucher in Ihren Laden und der Verkauf wird automatisch angekurbelt. Selbst wenn Ihre E-Mail-Kontakte nicht in Ihrem Geschäft vorbeischauen sollten, teilen Sie dennoch Informationen über Ihre Marke und rufen sich in das Gedächtnis Ihrer Kunden zurück.

Simultaner Online- und Offline-Verkauf: Online- und Offline-Kunden eine identische Verkaufsaktion anzubieten, bringt zwei Vorteile mit sich. Zum einen steigern Sie die Reichweite Ihrer Kampagne und zum anderen bieten Sie Ihrer Kundschaft einen nahtlosen Übergang, was das Markenerlebnis betrifft – sowohl offline als auch online.

Digitale Rabattcodes: Senden Sie per E-Mail Rabattcodes, die nur im Geschäft eingelöst werden können. Dies funktioniert auch auf umgekehrten Weg, indem Sie Flyer mit einem Rabatt-Code aushändigen, der nur im Online-Shop eingelöst werden kann.

Informationen bereitstellen: Die E-Mail ist eines der wirkungsvollsten Instrumente, um zu kommunizieren und wichtige Informationen zu verbreiten. Informieren Sie Ihren Kunden zum Beispiel über die Eröffnung eines neuen Stores, Sonder- oder geänderte Öffnungszeiten oder einen Tag der offenen Tür.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>