Kostenlos testen Login
Home » Blog » Gmail Werbe-Tab in neuer Grid View Ansicht – Alles was Sie wissen müssen

Gmail Werbe-Tab in neuer Grid View Ansicht – Alles was Sie wissen müssen

8. Mai 2014

Googles Mail Dienst unterteilt schon seit Mai 2013 den Posteingang in mehrere Tabs. Die E-Mails werden dort automatisch im Posteingang in mehrere verschiedene Reiter sortiert angezeigt. Dazu zählen neben dem Tab Allgemein, Benachrichtigungen und Soziale Netzwerke auch der Gmail Werbe-Tab der als “Werbung” oder englisch „Promotions“ erkennbar ist.

Werbe-Tab Google Mail

In diesem werden sämtliche Newsletter von Händlern, Werbe-Mails und ähnliche Nachrichten gesammelt.  Bisher sieht die Ansicht wie ein normales Postfach aus. Absender und Betreff dienen als Trigger zum Einstieg in eine Werbe-Mail. Das dürfte sich aber bald ändern, denn schon steht die nächste Neuerung vor der Tür. Google möchte hier den Werbe-Tab etwas aufwerten und verpasst diesem eine neue Ansicht, den sogenannten “Grid-View“. Diese neue Ansicht soll dem Eintrag im Google Mail Blog zufolge die in den Mails verborgenen interessanten Bilder, Angebote und Deals ans Licht befördern. Das soll dazu führen, dass die interessanten Angebote schneller und einfacher identifiziert und gefunden werden.

Bisherige Ansicht des Werbe-Tabs

 

Google Mail Werbung-Tab in alter Ansicht

Bisher sah das Postfach ähnlich wie diese Ansicht aus. Als Trigger für die Entscheidung welche E-Mail gelesen wird, dienen der Absender,der Betreff sowie der Anfang des ersten Satzes der E-Mail. Wenn diese es nicht schaffen den Leser zu überzeugen, wird die E-Mail nicht angesehen. Interessante Bilder von Angeboten, Produkten, Deals und sonstigem Content aus dem Newsletter sind in den E-Mails “versteckt“ und werden erst nach dem Öffnen sichtbar. Obwohl diese zu einem viel größerem Interesse und Reaktion der Leser führen könnten, bleiben diese aktuell noch verborgen.

Neue Ansicht “Grid View“ des Werbe Tabs

Mit der neuen Grid-View Ansicht, zu dessen Anmeldung Google Mail gerade eingeladen hat, kann durch einen einfachen Klick am oberen rechten Bildschirmrand auf die neue Ansicht umgeschaltet werden. Diese Grid-View Ansicht holt die Bilder aus den E-Mails und bringt sie in einer übersichtlichen Form anschaulich ins Postfach.

Switch to Grid View

Der neue Werbe-Tab sieht dann aus wie folgt:

Grid View Gmail

Die Ansicht zeigt die gleichen E-Mails wie zuvor, nutzt aber jetzt die Bilder der Nachrichten um die Angebote besser darzustellen. Außerdem wird das Google+ Profilbild des Anbieters mit verwendet, um hier eine zusätzliche Identifikationsmöglichkeit zu schaffen. Der Absendername und Betreff sind ebenfalls noch zu sehen. Der Trigger für den Empfänger verändert sich dabei mit dem Wechseln auf die Grid-View Ansicht. Hier dienen jetzt nicht mehr nur Absendername und Betreff als Anreiz zum Öffnen der E-Mails, sondern auch grafische Inhalte der Nachrichten selbst.

Die neue Ansicht ist dabei unendlich scrollbar und kann dem Empfänger somit auch schnell einen kompletten Überblick über die Inhalte der Newsletter und anderen Mails im Werbung-Tab verschaffen.

Werbung als E-Mails getarnt?

Schon seit dem neuen Design mit der Tabbed View, also der Unterteilung des Posteingangs in verschiedene Reiter wird neben den E-Mails dort auch Google Werbung eingeblendet. Diese wird als Werbung gekennzeichnet und mit einem gelben Hintergrund hervorgehoben. Dies scheint sich auch in der neuen Grid-View widerzuspiegeln. Auch hier ist im Bild oben links die Anzeige von Airbnb zu sehen. Diese ist im neuen Grid-View ebenfalls farblich hervorgehoben und als Anzeige gekennzeichnet. Wie auch schon bei dem Schalten einer Anzeige in der normalen Ansicht, wird dafür im Gegenzug dann die Textanzeigen rechts in der Sidebar und um die Nachrichtenübersicht deaktiviert. Völlig deaktivieren lässt sich ein Anzeigen von Werbung daher auch in der neuen Ansicht nicht.

Wann kommt der Grid-View?

Bisher handelt es sich bei der neuen Ansicht nur um ein experimentelles Features, zu dem nur eingeladene User Zugriff erhalten. Das neue Feature ist derzeit nur in englischer Sprache verfügbar. Ob es dann für alle kommen wird, ist noch fraglich. Da es jedoch schon einige andere experimentelle Features in das fertige Gmail geschafft habe, ist es durchaus wahrscheinlich, dass diese Ansicht einmal für alle verfügbar sein wird.

Wie wählt Google das richtige Bild aus?

Gmail nutzt für die Auswahl des richtigen Bildes aus der E-Mail einen eigenen Algorithmus, um das am meisten relevante Bild der Nachricht darzustellen. Allerdings können E-Mail-Marketer auch ein eigenes Bild bestimmen. Wie das funktioniert erfahren Sie in unserem nächsten Beitrag.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>