Home » Blog » Gastbeitrag – Wie kann nachfrageorientierter Content zu mehr Besuchern und Neukunden für Online-Shops führen?

Gastbeitrag – Wie kann nachfrageorientierter Content zu mehr Besuchern und Neukunden für Online-Shops führen?

20. September 2016

Content Marketing

Was ist nachfrageorientiertes Content Marketing für Online-Shops?

Auf die Nachfrage der eigenen Zielgruppe abgestimmte Inhalte stellen für Online-Shops jeder Größe großes Potential in Bezug auf die nachhaltige Generierung qualitativer Besucher, die Differenzierung gegenüber Konkurrenten und Marktplätzen wie z.B. Amazon sowie die Steigerung des Umsatzes und des Online Marketing-ROIs dar. Unser Partner linkbird zeigt, wie Online-Shops mit solchem nachfrageorientiertem Content Neukunden gewinnen können.

In Zeiten immer ineffizienter werdender Pay-per-Click-Kampagnen (wie z.B. Google AdWords) und größer werdender Marktmacht seitens Amazon ist es für zukunftsorientierte Online-Shops essentiell, die organische Sichtbarkeit in Suchmaschinen nachhaltig zu steigern und aktiv am Aufbau der Marke und der eigenen Expertenposition zu arbeiten.

Die Zielgruppen der Online-Shops recherchieren online nach Produktmerkmalen, Themen und relevanten Fragen, die im Zusammenhang mit dem Angebot des Online-Shops stehen; es vertrauen bereits 70% der Konsumenten Inhalten mehr als Werbung – hier kann sich jeder Online-Shop optimal positionieren.

Genau dieser Informationsdurst – der häufig den Beginn einer Kaufentscheidung kennzeichnet – kann sich durch die intelligente Kombination aus datengetriebener Recherche und Expertenwissen anhand z.B. folgender Content-Typen zu Nutze gemacht werden:

  • Besetzung der Themen, die mit Produkt und Branche zusammenpassen und über eine hohe Suchnachfrage bei Google verfügen
  • die von der Zielgruppe recherchierten Fragen, die die Möglichkeit geben, das Expertenwissen zu platzieren und Vertrauen während der Kaufentscheidung aufzubauen

Gerade Fragen stellen eine sehr gute Möglichkeit dar, Sichtbarkeit aufzubauen und können durch verschiedene Tools in Bezug auf die reale Nachfrage systematisch herausgefunden werden. Eine kleine Inspiration:

  • Was ist der Unterschied zwischen x und y?
  • Wie wird x hergestellt?
  • Worauf muss ich bei der Nutzung von x achten?
  • Wie befestige ich x an y?
  • etc.

Wie läuft der Prozess des Content Marketings für Online-Shops ab?

Es ist sinnvoll, einen strukturierten Prozess für die Umsetzung des Content Marketings aufzubauen, der wie folgt aussehen kann:

  1. Recherche nach nachgefragten und wertvollen Suchbegriffen, Themen und Fragen – hier ist es sinnvoll, anhand des Google Suchvolumens und des Gegenwerts der Google AdWords Pay-Per-Click-Kosten zu priorisieren.
  2. Die recherchierten Themen sollten im Anschluss als Content erstellt und optimiert werden. Hierbei sollten relevante Longtail-Suchbegriffe verarbeitet werden. Es kann zudem auf eine technisch-semantische Analyse wie WDF*IDF zurückgegriffen werden, um die Relevanz der Inhalte für Suchmaschinen und Nutzer weiter zu erhöhen.
  3. Ziel des nachfrageorientierten Content Marketings ist die Steigerung der organischen Sichtbarkeit in der Google-Suche – daher ist es essentiell, kontinuierlich zu überwachen, zu welchen Themen der Online-Shop sichtbar oder nicht sichtbar ist.

Wir haben ein spezielles, kostenloses Coaching-Konzept für Online-Shops aufgebaut, das hier angeschaut werden kann und Schritt für Schritt die Umsetzung dieser Marketing-Strategie erklärt.

Wie kann ein Beispiel für Content Marketing in einem Online-Shop aussehen?

Online-Shops haben wunderbare Möglichkeiten, Themen und Fragen als Content zu strukturieren. So können z.B. Lexika, Glossare, Fragedatenbanken und Themenwelten in Form eines Blogs aufgebaut werden, die den Nutzer rund um das eigene Produktsortiment ausbilden und informieren. An passender Stelle kann dann natürlich auf die eigenen Produkte aufmerksam gemacht werden.

Ein Beispiel für ein Lexikon, das zu Sichtbarkeit führt, kann z.B. folgendermaßen aufgebaut werden. Im Wesentlichen sollte es das Ziel des Online-Shop-Marketings sein, alle zur Produktkategorie gehörenden Informationen zu strukturieren und als digitalen Inhalt zur Verfügung zu stellen, um die Anlaufstelle Nummer 1 zu werden.

Ebenfalls die Basisarbeit ist sehr entscheidend, so sollten in jedem Fall individuelle Produktbeschreibungen je Artikel und Kategorie erstellt werden, da auch hier großes Potential auf eine breite Abdeckung relevanter Suchbegriffe und somit Sichtbarkeit besteht.

Fazit – Folgende Vorteile bietet Content Marketing für Online Shops

Content Marketing stellt einen sehr nachhaltigen Marketing-Kanal dar, da durch den Aufbau relevanter Inhalte die Unabhängigkeit von Google AdWords und Marktplätzen für Online-Shops erhöht werden kann. Der große Vorteil besteht darin, dass einmal erstellte Inhalte über Jahre hinweg profitable Besucher generieren und keine direkte Koppelung der Besucher an das ausgegebene Budget besteht.

Nutzen Sie in Ihrer Branche relevante Inhalte, um mehr Besucher, ein höheres Vertrauen in Ihre Marke und eine klare Differenzierung gegenüber dem Wettbewerb zu erzielen.

Über den Autor

Nicolai Kuban ist Gründer und Geschäftsführer der linkbird GmbH, die eine mehrfach ausgezeichnete Workflow- und Analyse-Software für Content Marketing entwickelt hat. Der Berliner blickt auf mehr als neun Jahre Erfahrung im Online Marketing und E-Commerce zurück und war an Aufbau und Führung verschiedener Digitalunternehmen beteiligt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>