Kostenlos testen Login
Home » Blog » Welche Features braucht eine gute Newsletter Software?

Welche Features braucht eine gute Newsletter Software?

19. Mai 2014

willkommensmailing_Newsletter2Go

Optimieren Sie Ihre Newsletter mit den richtigen Features

Die technischen Möglichkeiten im E-Mail Marketing werden immer größer. Trotzdem werden viele Newsletter immer noch ohne die Nutzung der umfangreichen Features verschickt. Sie verschenken damit pures Potential für ein erfolgreiches Newsletter Marketing. Egal, ob E-Mails nicht ankommen, der Inhalt nicht funktioniert oder das Tracking nicht aussagekräftig ist: Hier gibt es meist noch viel Optimierungspotential. Doch welche Features sind überhaupt notwendig für ein erfolgreiches Mailing? Dieser Frage möchten wir an dieser Stelle auf den Grund gehen.

Worauf beim Newsletter zu achten ist

Heutzutage kann jeder eine E-Mail verschicken. Doch reicht eine einfache Text-E-Mail heute noch aus, um die Empfänger zum Lesen und Klicken zu animieren? Schließlich merken viele Versender, dass ein reiner Text-Newsletter zu Ostern nicht so schön aussieht. Viel ansprechender wäre ein Newsletter, der grafisch aufwändiger gestaltet wurde. Außerdem lohnt sich auch eine Anpassung der Themen, die individuell auf den Empfänger abgestimmt sind.

txt-vs-design_Newsletter2Go

Doch warum sollte Ihr Newsletter neben den Newslettern anderer Firmen alt aussehen? Achten Sie beim Versand auf folgende Features und einen tollen Inhalt und Sie werden überrascht sein, wie begeistert Ihre Empfänger von Ihren Newslettern sind:

Welche Features sind am wichtigsten für eine gute Newsletter Software?

1. Gesicherte Ankunft der E-Mail beim Empfänger

csanew_Newsletter2Go

Was bringt der schönste Newsletter, wenn er die Empfänger nie erreicht? Das Stichwort hierzu heißt Whitelisting. Durch die zertifizierte Partnerschaft mit der Certified Senders Alliance und Return Path stellt Newsletter2Go sicher, dass Ihre E-Mails zugestellt werden und das mit einer Zustellrate von über 99%. Grund dafür: Das Mailing kommt ohne eine Spamüberprüfung zu durchlaufen an.

2. Nutzen einer eigenen Adsenderadresse

Damit die Empfänger auch erkennen, dass die E-Mails von Ihnen stammen, sollten Sie Ihre eigene E-Mail-Adresse für den Versand verwenden. Neben der Individualisierung Ihres Nachrichteninhalts und dem Betreff sorgt die Verwendung einer eigenen Absenderadresse garantiert für einen professionellen Gesamteindruck Ihres Newsletters.

3. Individualisierbarer Inhalt

Mit einer individuellen und personalisierten Ansprache können Sie Ihre Newsletter-Empfänger individuell ansprechen. Das kann Ihren Newsletter-Erfolg nachweislich erhöhen! Ein auf den Empfänger zugeschnittener Newsletter mit relevanten Inhalten schafft Vertrauen und steigert die Kundenbindung. Auch mit der Integration Ihrer eigenen Produkte direkt aus dem Shop-System können Sie Ihre Newsletter weiter individualisieren.

4. Empfängerlisten und -segmentierung

Damit Sie Ihre Empfänger individuell ansprechen können, bietet es sich an, die bestehenden Empfänger in Gruppen (also Empfängerlisten) zu unterteilen. Bei einem hohen Aufkommen von An- bzw. Abmeldungen ist die manuelle Gruppierung sehr aufwendig. An dieser Stelle ist eine automatische Variante zur schnellen Segmentierung von Vorteil. So können Sie die Empfänger nach Geschlecht oder verhaltensbasierten Kriterien sortieren und in Gruppen abspeichern. Außerdem haben Sie dadurch die Möglichkeit, Ihre Empfänger schnell und individuell anzusprechen.

5. Vermeiden von doppeltem Newsletter-Versand

Damit Ihr Empfänger keine E-Mails doppelt bekommt, können Sie vor dem Versand ein Dublettenabgleich durchführen. Da sich die Empfängeranzahl und die Gruppen ständig ändern, ist das händisch sehr mühsam.
Ein automatischer Filter, der die Empfängerliste stets frei von Dubletten hält, ist hier von Vorteil. Die automatische Lösung erfordert keinen Zeitaufwand und lässt Ihnen mehr Zeit für die wichtigen Aufgaben. So verfügen Sie stets über aktuelle und richtige Daten.

6. Vollautomatisierte Lifecycle Mailings

lifecycle_mailings_Newsletter2Go

Regelmäßige Mailings zum Monatsanfang sind schon sehr gut, aber mit professionellen Lifecycle-Kampagnen nehmen Sie Ihren Kunden an die Hand. Sie begleiten ihre Empfänger bis hin zu besonderen Anlässen, wie Geburtstage, Feiertage oder beim wiederholten Kauf. Sind die Lifecycle Newsletter einmal eingerichtet, werden sie regelmäßig an die entsprechenden Empfänger verschickt. Oder je nach selbstgewählter Einstellung beispielsweise 7 Tage nach der Registrierung, 14 Tage nach einem Kauf oder zu einem entsprechenden Event. Diese Lifecycle Mailings sind einfach aufzusetzen, steigern die Kundenbindung und können den Umsatz steigern.

7. Korrekte Darstellung auf mobilen Geräten dank Responsive Design

Mit dem Zuwachs von Smartphones und Tablets steigt auch der Anteil der Öffnungen von Newslettern auf mobilen Endgeräten. Da ein normaler Newsletter auf einem mobilen Endgerät oft nicht perfekt dargestellt ist, muss gezoomt, geschoben und gescrollt werden. Schlechte Lesbarkeit und abgeschnittene Inhalte sind die Folge. Ein solcher Newsletter macht keine Freude. Daher ist es wichtig, auch auf mobilen Geräten eine perfekte Darstellung zu gewährleisten. Dies ist mit einem Responsive Design möglich. Die Bilder werden automatisch vergrößert, Links besser dargestellt oder ein mehrspaltiges Layout passend in ein einspaltiges Layout umgewandelt.

8. Fehlerfreie Darstellung auch auf Web Client und Mal Client

Um Darstellungsfehler in diversen Webmail Clients und Mail-Programmen wie Outlook und Thunderbird zu vermeiden, ist es wichtig, den Newsletter so zu gestalten, dass dieser zu den Einstellungen der Empfänger passt. Sie können die Darstellung vorab anpassen und eventuelle Bilder einbetten. Da dies viel Zeit kostet, ist es praktisch, wenn bereits mit geprüften Templates gearbeitet werden kann. Dank dieser Vorlagen kann viel manueller Aufwand gespart werden. Mit dem Client Testing können Sie prüfen, ob Ihre Newsletter letztendlich richtig dargestellt werden.

9. Automatische Web- und Textversion

Damit gewährleistet werden kann, dass Ihre Empfänger den Newsletter immer perfekt betrachten können ist es sinnvoll, eine automatische Web-Version anzubieten, die den kompletten Mailinhalt auch im Browser anzeigt. Damit wird auch Empfängern mit Mail Clients, die keine korrekte Darstellung erlauben, die vollständige E-Mail angezeigt. Bei individuellen Mailings ist darauf zu achten, dass die Web-Version ebenfalls personalisiert ist. Damit kein zusätzlicher Aufwand entsteht, kann die Web-Version automatisch generiert werden.
Natürlich kann es in seltenen Fällen auch vorkommen, dass E-Mail-Programme, Endgeräte oder Empfänger das HTML-Format deaktivieren. In diesem Fall sollte auf eine Textversion der E-Mail zurückgegriffen werden können. Damit nicht jedes Mal eine eigene Textversion zusätzlich erstellt werden muss, ist eine vollautomatische Erstellung einer ansprechenden Textversion aus dem normalen Newsletter wichtig. So können Sie sicher sein, dass alle Ihre Empfänger auch alle Informationen erhalten.

10. Finden der optimalen Newsletter-Version

A-B-Testing_Newsletter2Go

Verschieden gestaltete Newsletter können für jede Empfängergruppe unterschiedlich attraktiv sein. Daher ist es wichtig herauszufinden, welche Variante am besten angenommen wird. Mittels multivariaten A/B-Tests können mehrere Varianten miteinander verglichen werden. Damit kein großer Auswertungsaufwand betrieben werden muss, wird automatisch die erfolgreichste Variante versendet.

11. Umfangreiches Tracking

Damit Sie stets den Überblick über die Performance Ihrer E-Mail-Marketing-Kampagnen in Echtzeit behalten, ist ein gutes und vor allem umfangreiches Tracking-System notwendig. Nur so können die wichtigsten Kennzahlen Ihrer Newsletter-Kampagnen analysiert und ausgewertet werden. Über Öffnungs- und Klickrate, Tracking der Conversion-Rate und der Bounce-Rate bis hin zur Abmelderate und den Abmeldegründen kann alles erfasst werden. Gut strukturierte und umfangreiche Reportings helfen dabei, nicht den Überblick zu verlieren. Auch eine Heatmap Ihres Newsletters, ein Geotracking oder die Anbindung an externe Tracking-Anbieter wie Google Analytics sollten einsehbar sein.
Damit liefern die Tracking-Statistiken die perfekte Grundlage für Ihr Reporting und eine stetige Optimierung Ihrer Newsletter-Kampagne.

Neben den aufgezählten Features gibt es natürlich noch viele weitere Punkte, die beachtet werden können, um einen Newsletter perfekt zu gestalten. Dazu zählt vor allem auch die Qualität des Inhalts. Überzeugen Sie Ihre Empfänger mit professionellen Newslettern und einem nachhaltigen und effizienten E-Mail Marketing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Newsletter2Go verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.