Kostenlos testen Login
Home » Blog » Erfolg mit WM-Grillfleisch!

Erfolg mit WM-Grillfleisch!

27. Juni 2018

XOVI_Newsletter2Go_WM-Grillfleisch
Nils Ehlert - Xovi

Nils Ehlert von XOVI

SEO ist für Unternehmen, die digital präsent sind, unverzichtbar. Die Strategie der Zukunft liegt also darin den Kunden nicht mit ungezielter Werbung zu überfluten, sondern ihn auf die eigene Seite durch die positive Bewertung von Google über die organische Suche zu bringen. Nils Ehlert von XOVI, Anbieter eines umfangreichen und renommierten SEO Tools, klärt auf.

SEO ist die Antwort. Für was? Für die Zukunft des Online Marketings!

Egal ob Sie einen Shop, eine Agentur, sich selbst oder Ihre Firma online erfolgreich machen wollen – in der Online Marketing Zukunft führt kein Weg an SEO vorbei. Gerade die stetig wachsende Dominanz von Mobile und Voice Search, deren Suchergebnisse zum größten Teil von Featured Snippets kommen, spricht dafür. Denn Featured Snippets werden von Google von organischen Suchergebnissen kreiert und diese wiederum erlangen diese Position nur durch Search Engine Optimization.

Auch die Themen Sicherheit und Privatsphäre stehen nicht nur aktuell mit den neuen DSGVO-Bestimmungen im Zeichen der Zeit, sondern werden auch in Zukunft nur an Bedeutung gewinnen. Je mehr Kunden Ihre persönlichen Daten und digitalen Schritte durchs Netz verbergen, desto ungenauer und ungezielter werden die Kampagnen über Google AdWords und Facebook.

Wie bekomme ich organischen Traffic auf meine Seite?

Bevor wir überhaupt anfangen können konkrete Taktiken zu den Themen Keywords, Monitoring, Onpage nach Inhalt, SEO Optimierung, Technik, Link Building, Google Analytics und Social Media Marketing zu besprechen, sollten wir direkt am Anfang der Thematik starten – und zwar der Search Engine Result Page (SERP) von Google.

Am Ende dieses Artikels sollten Sie SERPs nie wieder auf die gleiche Art sehen, sondern in der Lage sein, mit einer SEO-Lupe konkrete Starthilfen für Ihre SEO Taktiken zu erhalten.

Also nach was sollte immer Ausschau gehalten werden? Folgende 3 Dinge sollten Sie immer auf Ihrem Schirm haben:

  1. Searcher Intent: Für die gestartete Suchanfrage, zu der meine Seite gefunden werden soll, hat jeder Suchende eine Motivation. Welche Absicht steckt hinter den Suchworten?
  2. Pokalsieger: Wer steht bei den organischen Ergebnissen auf Platz 1? Und wie hat die Seite es dahin geschafft?
  3. Ausreißer: Wer sticht hervor aus der Liste? Was macht die Seite, um dort platziert zu sein, wo sie eigentlich nicht hingehört?

Wenn Sie alle drei Punkte in der Zukunft beim Blick auf die SERPs beachten, sind Sie in der Lage zu verstehen, was andere Seiten getan haben, um auf der ersten Ergebnisseite bei Google zu landen und was Sie machen müssen, um mithalten zu können.

Jetzt wird’s konkret

Die WM läuft und damit die nächste Feier auch zu einem vollen Erfolg wird, brauchen wir genug Fleisch für unseren Grill. Damit nicht nur die Auswahl, sondern auch die Menge stimmt und weil wir wissen, dass unser Metzger zu häufig ausverkauft ist, wollen wir auf Nummer sicher gehen und unser Fleisch für den Grill online kaufen. Deshalb steht unser Keyword direkt fest: Grillfleisch kaufen.

Nachdem wir an den Google-Maps-Anzeigen der Local -Search-Ergebnisse vorbeigescrollt haben, erhalten wir die organischen Ergebnisse.

SEO und WM - Newsletter2Go
Suchergebnisse - Newsletter2Go

Searcher Intent

Im klassischen Sinne wird in drei Kategorien gesucht. Zum einen, weil Informationen gesucht werden, zum anderen, weil ein Kauf angestrebt wird, oder weil eine konkrete Seite gesucht wird. Der mögliche Searcher Intent, also die Suchabsicht, könnte zum Beispiel sein:

Transactional 1: Ich möchte Grillfleisch kaufen und zwar bei mir in der Nähe
Transactional 2: Ich möchte Grillfleisch online kaufen
Informational 1: Ich möchte mehr über Grillfleisch erfahren und über die beste Qualität für den optimalen Kauf lernen

Sobald eine klare Mehrheit für eine der möglichen Suchabsichten existiert, wird es schwierig bis sogar unmöglich, mit Inhalten, die eine andere Absicht bedienen in den oberen Rängen der SERP zu ranken. Dann muss im Zweifel der Fokus auf andere Keywords gesetzt oder die Inhalte der Seite entsprechend angepasst werden.

Nach diesen 3 Kategorien bewerten wir zunächst unser Keyword „Grillfleisch kaufen“. Ganz klar befinden wir uns in einer transaktionalen Suche, was nicht nur durch das Wort „kaufen“ eingeleitet wird, sondern auch die Ergebnisse spiegeln dies wieder, da 6 von 8 Ergebnissen Shop-Seiten sind.

Außerdem ist an den konkreten Shop-Links erkennbar, dass direkt Fleischarten beworben werben (z.B. T-Bone Steaks, Lamm, Pute und Dry Aged Beef, etc.). Somit wird klar, dass Suchende nicht nur allgemein an Grillfleisch interessiert sind (obwohl dies die eigentliche Suchanfrage ist), sondern bereits bestimmte Sorten im Kopf haben, die interessant sind, aber diese nicht in das Suchfenster geschrieben haben. Diese Kombination aus Kaufabsicht mit klaren Angebotsvorstellungen spiegelt sich auch am Ende der Seite in den ähnlichen Suchanfragen mit Schlagwörtern wie „online“, „günstig“, „heute“ wieder.

Suchanfragen - Newsletter2Go

Außerdem sollte auffallen, dass die 3 ersten organischen Treffer genau diese Suchintention aufgreifen, weil das Keyword „Grillfleisch kaufen“ im Title Text verwendet wird.

Wir wissen also jetzt, mit welcher Absicht mit dem Keyword „Grillfleisch kaufen“ gesucht wird. Dann kommen wir direkt zum nächsten Schritt: Was macht die Platz-1-Seite, um diese Suchabsicht so abzudecken, dass Google die Seite als „passend“ bewertet. Passend in diesem Fall bedeutet, dass Google die relative Verweildauer auf der Seite zusammen mit der Bounce Rate, der gesamten Anzahl an Seitenaufrufen und die Kundenbewertungen, insgesamt als positiv bewertet.

Pokalsieger: OTTO GOURMET

Um es kurz und knapp zu machen: Otto Gourmet macht einiges richtig. Wenn wir auf den Link „Grillfleisch online kaufen“ klicken, erhalten wir genau das. was den Searcher Intent befriedigt: Eine Liste von unterschiedlichen Fleischsorten mit Preisen, klaren Bildern und direkten Links zu der Bestellseite.

Die Suchintention wird erfüllt zusammen mit klarer Seitenhierarchie. Das gefällt Google und wird dadurch mit dem ersten Platz belohnt.

Performance - Newsletter2Go

Und zum anderen ist die Seite technisch hervorragend optimiert.

Optimierung - Newsletter2Go

Das klingt jetzt erstmal relativ unspektakulär, aber bei der Analyse der Domain mit Hilfe der XOVI Suite fällt direkt auf, dass Otto Gourmet einiges richtig macht, wenn es um SEO geht – und zwar nicht Zum einen rankt Otto Gourmet generell außerordentlich gut im direkten Vergleich mit der Konkurrenz. Und zum anderen ist die Seite technisch hervorragend optimiert.

Vor allem, wenn es um die Content-Strategie geht, legt Otto Gourmet einiges vor. Direkt im Kontext der WM wird ein “WM PAKET 2018” angeboten und beim Blick auf die Struktur und den Inhalt der Produktseite lassen sich 4 wichtige SEO Tipps ableiten, die zusammen mit der technischen Optimierung Otto Gourmet weit oben in den Rankings erscheinen lässt:

4 BONUS TIPPS: Die richtige SEO Content Strategie für Shops

  1. Ausführliche Produktbeschreibungen:
    Produktinformationen sollten Sie nicht 1:1 übernehmen. Zum einen sind Sie dadurch in der Lage, Duplicate Content aus dem Weg zu gehen, weil sich Herstellerbeschreibungen häufig für ähnliche Produkte wiederholen. Zum anderen haben viele dieser Beschreibungen Rechtschreibfehler oder wurden sehr holprig aus einer anderen Sprache übersetzt. Der beste Ansatz ist deshalb, mit lebhaften Beschreibungen auch die Stimme Ihrer Marke einzubringen.
  2. Produkt-Reviews:
    Wenn Kunden die Chance bekommen, die Shop-Angebote positiv bewerten zu können, dann ist Google auch in der Lage, den Mehrwert der Seite und des Angebots und somit die Kundenzufriedenheit genauer identifizieren zu können.
  3. Mehrere Content-Formate:
    Ein Bild und die Herstellerbeschreibung reichen nicht aus. Vor allem die Kombination von packenden Texten und Videos, in denen das Produkt in Gebrauch gezeigt wird, birgt eine erfüllende User Experience. Im Besonderen sind Videos natürlich auch immer ein guter Trick, Kunden länger auf der Produktseite zu halten.
  4. Ergänzende Inhalte:
    Spezialisiert sich Online Shop auf eine Produktreihe (z.B. nur Werkzeuge, nur Matratzen, nur Fleisch oder nur Zigarren, etc.) gibt es ein enormes Potential, Inhalte zu produzieren, die dem interessierten Kunden im Shop mehr als nur die Kaufmöglichkeit, sondern auch zusätzliches Wissen aus dem gleichen Themenbereich anbieten. Neben dem Mehrwert für den Kunden bedeutet dies aber vor allem für den Shop-Inhaber eine längere Verweildauer der Kunden und mehr Klicks durch gute interne Verlinkungen. Das zeigt Google, dass der Shop weiterempfohlen werden sollte.

Ausreißer

Nach dem Blick auf den Searcher Intent und den Pokalsieger bleibt nur noch übrig, Anomalien in den Suchergebnissen festzustellen um durch die Analyse von Ausreißern neue Potentiale entdecken zu können. Anomalien haben die Möglichkeit, sogar noch eindeutiger die Methoden aufzuzeigen, die einem ein gutes Ranking verschaffen, weil sie theoretisch aufgrund der Diskrepanz zwischen Inhalt der Seite und Searcher Intent nicht gut ranken sollten, dies aber aufgrund der angewandten Techniken trotzdem tun. Deshalb werfen wir jetzt noch einmal einen Blick auf ein ganz bestimmtes Suchergebnis.

NDR Suchergebnisse - Newsletter2Go

Wie hat es denn der NDR auf die erste Seite geschafft und dann sogar noch ins Mittelfeld, obwohl dort kein Grillfleisch gekauft werden kann und das vollkommen im Gegensatz zum Searcher Intent steht? Antwort: Mit allem was wir bisher besprochen haben!

 

  • Titel der Suchergebnisanzeige UND der Title Tag der Seite greifen beide das Keyword „Grillfleisch kaufen“ auf
  • Ausführlicher Content, der die Verweildauer hochtreibt
  • Eine Domain, die mit interessanten Zusatzinhalten zum Weiterklicken anstatt zum Zurückklicken anregt
  • Unterschiedliche Content Formate (Ausführliche Texte, Video, Rezept) mit einer klaren Platzierung des Videos
  • Kundenbewertungen auf dem Video
  • Und als Bonus werden auch noch andere renommierte Brands genannt (Aldi, Edeka, Lidl, Rewe), um den Einkaufskontext der Suchanfrage zu bestätigen

 

Klares Fazit

Es ist nicht notwendig, ein SEO-Profi zu sein, um erfolgreich langanhaltenden und organischen Traffic auf seine Seite zu bekommen. Denn bereits mit dem ersten, richtigen Blick auf die Ergebnisseite von Google können mit einem geschulten SEO-Auge Optimierungspotentiale nicht nur erkannt, sondern auch in der eigenen Marketing- und Content-Strategie umgesetzt werden, um die Konkurrenz für die wichtigen Suchanfragen abzuhängen.

Mehr Rund ums Thema SEO finden Sie auch im XOVI Blog und wenn Sie Ihre Seite wie Otto Gourmet SEO optimieren wollen, dann erfahren Sie hier mehr zu XOVI Suite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Newsletter2Go verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.