Kostenlos testen Login
Home » Blog » E-Mail Marketing Kampagnen – Black Friday Newsletter Spezial

E-Mail Marketing Kampagnen – Black Friday Newsletter Spezial

5. Oktober 2017

black_friday_de

Die ultimative Anleitung für Black Friday E-Mail Marketing

Es ist fast so weit: Die Weihnachtszeit startet. Für Verbraucher bedeutet das: Shopping time. Für E-Commerce-Betreiber ist dies eine große Chance für Verkäufe. Zwei wichtige Höhepunkte 2017 sind der Black Friday (24. November) und der Cyber Monday (27. November). Aber nicht nur diese beiden Tage sind bedeutend – der ganze Monat scheint ein einziger Shopping-Marathon zu sein. Lesen Sie hier Tipps und Hinweise, wie Sie Ihre E-Mail-Marketing-Kampagnen für den Black Friday und den Cyber Monday startklar machen.

Kurzes Add on: Black Friday ist nicht, wie in Deutschland häufig vermutet, der Tag des Börsencrashs. Der Black Friday ist der Freitag nach Thanksgiving, also ein Brückentag. Vor allem in Amerika wird dieser Tag genutzt, um die ersten Einkäufe für die Weihnachtszeit zu tätigen. Schnäppchen und Aktionen vieler Kaufhäuser und Händler machten diesen Tag nach und nach zu einem großen Shopping-Tag. Aber auch in Europa gewinnt dieser Tag mehr und mehr an Bedeutung.

Black Friday E-Mails: 5 Wege, um Abonnenten zu beeindrucken

In Sachen E-Mail Marketing verlangt der Black Friday nahezu nach einer Spezial-Kampagne. Wir empfehlen an dieser Stelle, früh damit zu starten. Planen Sie Ihre E-Mails so weit im Voraus, dass Sie am Black Friday den gesamten Fokus auf Versand und Bestellungen sowie einen perfekten Customer Support setzen können.

1. Ein überzeugender Betreff

Das A und O, um seine Abonnenten zum Öffnen der Black Friday E-Mail zu bekommen, ist ein überzeugender Betreff. Sie möchten die gesamte Aufmerksamkeit der Abonnenten auf Ihre Mail fokussieren? Dann seien Sie kreativ und merken Sie sich dabei einen Satz: “Sag’ eine Sache, aber sag’ diese gut!”. Warum genau sollte der Leser das Mailing öffnen? Was erwartet ihn? Setzen Sie in Szene, was Sie in Ihrem Mailing anbieten.

An dieser Stelle noch ein Hinweis: Strapazieren Sie Ihre Leser nicht mit GROSSBUCHSTABEN. Das sieht sehr nach Spam aus und ist eher wenig einladend.

2. Black Friday Branding

Ein durchgängiges und wiedererkennbares Branding ist das A und O. Doch zu einem solch speziellen Tag wie Black Friday kann das auch einmal anders gehen: Die perfekte Ausrede, um seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Geben Sie Ihren Mailings ein spezielles Branding und zeigen Sie Ihren Lesern so, dass diese Aktion etwas ganz Besonderes ist. Verwenden Sie beispielsweise schwarze Call-to-Action-Buttons oder einen schwarzen Hintergrund. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

3. Spirit des Schenkens

Beim Black Friday und Cyber Monday geht es um das sogenannte Gift Shopping – also das Kaufen von Geschenken. Stellen Sie also sicher, dass genau dieses Motiv in Ihren Black Friday E-Mail-Kampagnen auch in den Vordergrund rückt. Stellen Sie den Zauber des Schenkens in den Mittelpunkt.

4. Überzeugung durch Gestaltung

Das Beste am Black Friday und Cyber Monday ist auch, dass Sie sich nicht so sehr auf Content fokussieren müssen. Setzen Sie Ihre Produkte und Angebote in Szene. Verwenden Sie dabei Farben und Bilder, aber denken Sie daran, dass zu viele Bilder die Ladezeit Ihrer E-Mail verlängern und den Empfänger frustrieren können.

5. Spaß über mehrere Kanäle

Mit Ihren E-Mails können Sie hervorragend den Schriftverkehr in den sozialen Medien fördern. Zum Beispiel: Bitten Sie Ihre Abonnenten, das Beste aus der Ferienzeit zu twittern und Sie darin zu verlinken. Das macht nicht nur Ihren bestehenden Kunden Spaß, sondern hilft Ihnen auch, neue Follower und potenzielle Newsletter-Abonnenten zu gewinnen. Wenn Sie auf der Suche nach Ideen sind, schadet es nicht, soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook zu durchsuchen, um herauszufinden, was andere Unternehmen gemacht haben. Vergessen Sie nicht ein Newsletter-Anmeldeformular auf Ihrer Webseite und in den sozialen Medien einzubinden.

Bonus-Tipp: Tanzen Sie aus der Reihe!

Zur Zeit des Black Friday und des Cyber Monday werden Ihre Abonnenten Unmengen an E-Mails und Angeboten erhalten. Was sie dabei nicht erwarten: ein Pre- oder Post-Cyber-Monday-Angebot. Verlängern Sie Ihre Kampagne und setzen Sie sich so von Mitbewerbern ab, indem Sie mit länger gültigen Angeboten überzeugen.

Blog_black_friday

Black Friday Spezial: 5 Ideen für Black Friday E-Mail Kampagnen

1. Black Friday Advent

Black-Friday-Aktionen an nur einem Tag anbieten? Feiern Sie den Tag doch einfach den gesamten November mit einem Countdown. Starten Sie am ersten November beispielsweise mit einem Rätsel. Die Antwort auf das Rätsel können Sie als Rabatt-Code für zum Beispiel versandkostenfreies Bestellen oder einen 10%-Gutschein auf Ihrer Webseite verwenden. Entscheiden Sie sich selbst für die Countdown-Frequenz. Wichtig dabei ist, dass Sie Ihre Kunden und Leser nicht langweilen. Also seien Sie kreativ und lassen Sie sich stets etwas Neues einfallen, um das Interesse aufrecht zu erhalten. Beginnen Sie klein und entwickeln Sie die Aktionen mit der Zeit zum großen Finale – dem Black Friday.

2. Schatzsuche

Interaktivität begeistert viele Empfänger. Deshalb kann man beispielsweise eine Schatzsuche in die Black-Friday-Kampagne einbauen. Diese kann folgendermaßen aussehen: Jede E-Mail enthält eine Frage oder ein Rätsel. Die Antwort kann dann als Rabatt-Code auf der Webseite verwendet werden. Vergewissern Sie sich jedoch, dass die Fragen nicht zu einfach sind, sonst verliert der Leser das Interesse.

3. Verlosung

Verlosungen sind einfach umzusetzen und generieren Aufmerksamkeit der Kunden. Beispielsweise kann man aus den Personen, die das Unternehmen in einem Tweet oder Facebook-Post erwähnt haben, einen Gewinner auslosen. Dieser erhält dann ein kostenloses Geschenk oder einen speziellen Rabatt-Code. Den Gewinner können Sie am Ende der E-Mail nennen. Auf diese Weise müssen die Kunden erst durch den Rest des Inhalts scrollen um herauszufinden, ob Ihr Name gelistet ist.

4. Shopping Guides

Beim Black Friday dreht sich alles um das Thema “Shopping”. Gehen Sie also intensiv auf dieses Thema ein. Senden Sie Ihren Kunden nicht nur Rabatte und Gutschein-Codes, sondern bieten Sie unverzichtbare Tipps und Ratschläge. Geschenke einkaufen kann sehr anstrengend und ermüdend sein, umso schöner ist es, wenn Ihre Kunden bereits in einer E-Mail besondere Vorschläge und Ideen finden. Senden Sie beispielsweise E-Mails mit kreativen Geschenkideen für jedes Budget. Selbstverständlich können Sie auch diesen Inhalt mit einem Rabatt-Code oder einer kostenlosen Geschenkverpackung für jeden Einkauf verschönern.

5. Produkte im Fokus

Zusätzlich können Sie verschiedene Produkte zu verschiedenen Zeiten betrachten. Wenn die Kampagne im November läuft, kann man sich zum Beispiel jede Woche auf ein anderes Produkt konzentrieren. In einer Woche geben Sie extra Rabatt auf Schuhe, in der anderen auf Winterjacken. Die Einführung von zeitlich begrenzten Angeboten fügt auch ein Gefühl der Dringlichkeit hinzu und hilft den Kunden zu überzeugen, einen Kauf zu tätigen.

Hinweis: Wenn Sie eine erweiterte Black-Friday-Kampagne durchführen wollen, sollten Sie die Intervalle berücksichtigen, in denen Sie Ihre E-Mails senden. Sie möchten, dass Ihre Kampagne Spaß macht. Lassen Sie deshalb ein paar Tage zwischen den jeweiligen E-Mails Zeit, um zu vermeiden, dass Ihre Empfänger frustriert oder genervt reagieren.

Der Erfolg liegt in der Planung. Erstellen Sie einen Zeitplan, damit Sie einen genauen Überblick darüber haben, wann welche E-Mail versendet werden soll. Sinnvoll ist es außerdem jeden einzelnen Newsletter als Entwurf zu speichern. So behalten Sie stets den Überblick. Und schlussendlich: Seien Sie nicht so zurückhaltend und werben Sie für Ihre Black Friday Kampagne. Lassen Sie Ihre Abonnenten wissen, dass sie etwas besonderes erwartet und geben Sie potenziellen Abonnenten noch einen weiteren Grund, sich für Ihren Newsletter anzumelden.

Social Media

Black Friday E-Mail-Marketing-Checkliste

  • Aussagekräftige Betreffzeile: Die Betreffzeile ist das erste, was jeder Empfänger sieht. Sie hat einen großen Einfluss auf die Öffnungsrate Ihre Black Friday E-Mail Kampagne. Halten Sie sie deshalb kurz und relevant.
  • Responsive Design: Immer mehr Menschen werden ihre E-Mails über Smartphone oder Tablet abrufen und auch Käufe durchführen. Vergewissern Sie sich darum, dass Ihre Newsletter für mobile Endgeräte optimiert ist. Alle unsere Newsletter-Vorlagen werden in einem responsive Design gestaltet. So können Sie sich ganz auf die Erstellung kreativer Newsletter konzentrieren.
  • Personalisierte Begrüßung: Sprechen Sie alle Empfänger mit Namen an. Dies erscheint war wie ein kleines Detail, macht aber Ihre E-Mail persönlicher und löst bei Ihren Kunden ein positives Gefühl aus.
  • Rabatte und Angebote: Es wäre kein guter Black Friday, wenn Ihre Empfänger nicht eine kleine Überraschung bekämen. Vergessen Sie daher nicht, einen Gutschein-Code in Ihre E-Mail einzufügen.
  • Social Media Buttons: Es geht nicht nur darum den Umsatz zu steigern. Ihre Black Friday E-Mail-Kampagne kann auch dazu beitragen, die Markenbekanntheit zu erhöhen. Deswegen ist es ratsam, durch Links oder Buttons auch auf Ihre Präsenz in sozialen Netzwerken aufmerksam zu machen.

Der Black Friday und der Cyber Monday sind zweifellos die geschäftigste Zeit des Jahres für E-Commerce-Betreiber. Eine gut geplante E-Mail-Kampagne ist eine Chance, Ihren Abonnenten etwas Besonderes zu bieten. Außerdem zeigen Sie so natürlich einen weiteren Grund, Ihren Online-Shop zu besuchen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>