Kostenlos testen Login
Home » Blog » eCommerce in Deutschland – Zeit für den eigenen Onlineshop

eCommerce in Deutschland – Zeit für den eigenen Onlineshop

26. August 2014

Das Thema eCommerce wird in Deutschland immer wichtiger. Laut Prognosen wird der durch eCommerce erwirtschaftete Umsatz in diesem Jahr bei 38,7 Milliarden Euro liegen – 17% mehr als 2013. Neun von zehn Internetnutzern bestellen online, das sind umgerechnet auf Deutschlands Gesamtbevölkerung 70% der über 14-jährigen. Von diesen Nutzern kaufen 39% sogar regelmäßig online ein.  Für die Unternehmerseite macht der eCommerce laut BITCOM rund 14% des Gesamtumsatzes aller Unternehmen in Deutschland aus – Tendenz steigend. Lesen Sie mehr im Artikel unseres Partners SEOshop zu diesem Thema.

 

Bei diesen Zahlen ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Händler beschließen, ihren eigenen Onlineshop zu eröffnen. Allerdings ist dies keine Entscheidung, die leichtfertig getroffen werden sollte. Die Konkurrenz ist groß, neben Händlern verkaufen auch immer mehr Privatpersonen Waren im Internet. Dank Marktplätzen wie eBay oder anderen Handlesplattformen haben drei von vier Internetnutzern bereits etwas online verkauft oder versteigert. Außerdem sollte der Shop regelmäßig aktualiert und mit neuen Inhalten – z.B. über einen Blog – gefüllt werden. Es ist also ein kontinuierlicher Arbeitsaufwand damit verbunden. Hier sind einige Tipps, worauf Sie vor der Eröffnung Ihres Onlineshops achten sollten:

Marktforschung

Händler sollten sich im Klaren sein, was die Konkurrenz macht, bevor sie Geld in einen eigenen Onlineshop investieren. Der zigste Mode-, Schuh- oder Home-Accessoires-Shop wird vermutlich nicht erfolgreich sein – es sei denn, er hat ein Alleinstellungsmerkmal. Sticht der Shop aus der Masse aller anderen Shops hervor, werden Kunden dies zu schätzen wissen und lieber etwas individuelles und besonderes kaufen, als die immer gleichen Produkte von der Stange. Es ist auch wichtig, einzigartige Produktbeschreibungen zu verfassen und ansprechende Produktbilder zu verwenden, die sich der Besucher mit Hilfe einer Zoom-Funktion genauer anschauen kann.

Content

Individuelle Inhalte sind besonders für Suchmaschinen Optimierung wichtig. Dazu zählen neben Produktbeschreibungen auch Artikel im Blog oder Videos. Händler können im Blog zum Beispiel die Hersteller ihrer Produkte vorstellen und den Herstellungsprozess beschreiben. Ein gutes Beispiel ist der Onlineshop eingenuss.de. Der Shop verkauft Feinkost und Geschenke, alle Hersteller werden einzeln vorgestellt und die Geschichte hinter den Unternehmen erzählt. Auch die Produktbeschreibungen sind kurz und knackig und zeigen das Produkt von seiner besten Seite.

Marketing

Um Onlineshopper auf Ihren Shop aufmerksam zu machen, müssen Sie natürlich auch Zeit und Geld in Marketing investieren. Dabei sind neben Werbung wie z.B. bezahlte Anzeigen bei Suchmaschinen, auch ein Firmenprofil in den passenden sozialen Netzwerken oder E-Mail Marketing sinnvoll. Dabei ist es wichtig darauf zu achten, was die Zielgruppe ansprechend findet und wo sie zu finden ist. Es ist nicht ratsam, in jedem Netzwerk vertreten zu sein, nur um dabei zu sein. Inhalte müssen stimmen, die Zielgruppe muss aktiv sein und für jedes Social Media Profil muss genügend Zeit zur Inhaltspflege und zur Interaktion mit den Usern zur Verfügung stehen. Das gleiche gilt für E-Mail Marketing: Achten Sie darauf, nicht zu viele Newsletter zu verschicken und die Inhalte so zu gestalten, dass sie für den Empfänger relevant sind. Passende Bilder machen den Newsletter ansprechender und es wird eher auf die Inhalte geklickt, die den Empfänger dann zu Ihrer Webseite weiterleiten.

Das richtige Shopsystem

Onlineshop ist natürlich nicht gleich Onlineshop. Es ist wichtig, sich vorab im Klaren darüber zu sein, was man von der Software erwartet und was man selbst leisten kann. Die am weitesten verbreiteten Systeme sind entweder SaaS (Software-as-a-Service) und Open Source. Die Unterschiede sind weitreichend und interessierte Händler sollten sich gut informieren. In folgender Tabelle finden Sie einige Vorteile von SaaS as well as Open Source.

SaaS vs. Open source

Zwei konkurrierende Modelle erklärt:

SaaS Open Source
SaaS, oder „Software as a Service“ ist eine Mietshop-Lösung, bei der das Produkt online verfügbar ist und deshalb nicht auf Ihren PC heruntergeladen werden muss. Einige Vorteile von SaaS sind: Darunter versteht man Software, deren Quellcode online gratis verfügbar ist, darum der Begriff „Open“. Webdesign und -development Agenturen verwenden diesen Quellcode, um maßgeschneiderte Lösungen für individuelle Kunden zu entwickeln. Einige Vorteile von Open Source sind:
- Keine Kosten für den Entwurf, d.h. keine hohen Startkosten- Nur das bezahlen, was gebraucht wird- Web-basiert (keine Installation notwendig)- Hosting im Paketpreis enthalten- Funktioniert auf verschiedenen Geräten und ist von überall aus zugänglich

- Automatische Updates

- Viele Funktionen standardmäßig integriert

- Da der Quellcode verfügbar ist, gibt es keine Beschränkungen- Viele Designs und Funktionen verfügbar- Kontrolle über Ihre eigene Software- Die Benutzeranzahl ist nicht begrenzt- Individuelle Lösungen sind möglich

Die größten Vorteile von SaaS

 

Geringe Vorlaufzeit

Die Zeit, die Sie benötigen, bis Sie Ihren Onlineshop zu eröffnen können, bzw. die Vorlaufzeit, ist bei einem SaaS Projekt 7x schneller als bei einem Open Source Projekt.

Geringe Kosten über den gesamten Zeitraum

Mit einer Vorinvestition von €6.000,- für einen Open Source Onlineshop können Sie 10 Jahre lang einen SaaS Onlineshop betreiben.

Benötigte technische Fähigkeiten

Für Open Source benötigen Sie sehr gute technische Fähigkeiten. Bei einer SaaS-Lösung wie SEOshop kann sogar ein Anfänger direkt loslegen, da keine technische Installation und kein Code notwendig sind.

SEOshop und Newsletter2go

SEOshop ist eine der am schnellsten wachsenden SaaS Plattformen in Europa. Mit Newsletter2go hat SEOshop jetzt einen starken Partner, der es Händlern einfacher machen wird, mit ihrem E-Mail Marketing erfolgreich zu sein.

Partner-Angebot: Haben Sie Interesse an einem eigenen Onlineshop? Unter www.seoshop.de können Sie die SEOshop Software 14 Tage lang kostenlos testen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>