Kostenlos testen Login
Home » Blog » Die wichtigsten E-Mail Marketing-Trends für 2016

Die wichtigsten E-Mail Marketing-Trends für 2016

9. Dezember 2015

E-Mail Marketing Trends_2016

Diese Trends werden die Entwicklung des E-Mail Marketing im kommenden Jahr maßgeblich bestimmen

Die E-Mail als Marketinginstrument hat in letzter Zeit eine starke Wandlung durchgemacht. Dank großer Fortschritte in Sachen Personalisierung, Automatisierung und Zustellbarkeit hat sie das Image des massenhaft versendeten Werbe-Spams hinter sich gelassen. Newsletter sind heute mehr als je zuvor individuell maßgeschneiderte Mitteilungen. Fluten von dubiosen E-Mails gehören der Vergangenheit an – stattdessen gilt E-Mail Marketing als innovativ, relevant und zuverlässig.

Technische Neuerungen haben dafür gesorgt, dass das Versenden von Newslettern auch für die Absender deutlich einfacher geworden ist. Die ständige Weiterentwicklung der involvierten Technologien und der gesamten Medienwelt stellt allerdings auch immer wieder neue Anforderungen, einerseits an die Flexibilität der Absender und andererseits an die Benutzerfreundlichkeit von E-Mail Marketing-Software und Newslettern.

Damit die E-Mail auch in der Zukunft mithalten kann, muss sie sich also ebenfalls weiterentwickeln. Wir stellen 3 Trends vor, die 2016 den Fortschritt des E-Mail Marketing bestimmen werden.

1. Trend: Mobile First

Seine E-Mails für die mobile Internetnutzung zu optimieren, ist schon lange keine „Auch“-Frage mehr. E-Mails sollten nicht „auch“ auf mobilen Endgeräten gut lesbar sein, sondern vor allem dort. Die mobile Nutzung wird immer mehr zum Standard und löst Desktop-Geräte ab.

Während die Online-Infrastruktur ausgebaut wird, z.B. mit freiem mobilem Internetzugang in größeren Städten, steigt auch die Verbreitung der mobilen Endgeräte immer weiter. Der Anteil der mobilen Endgeräte an der Internetnutzung insgesamt wird sich dadurch ebenfalls weiter erhöhen.

Mobile First

Diese Entwicklung führt dazu, dass auch die E-Mail schon lange kein reines Desktop-Medium mehr ist. Es werden bereits annähernd so viele E-Mails mobil abgerufen wie stationär. Das bedeutet für E-Mail Marketing vor allem eines: Responsive Design ist kein zusätzliches „nice to have“-Feature mehr, sondern Grundvoraussetzung. Die mobile E-Mail sollte Ausgangspunkt der Newsletter-Erstellung sein. Das Ziel bleibt jedoch perfekte Darstellung auf allen Endgeräten.

Der Trend zum mobilen Endgerät stellt aber noch weitere Anforderungen als Responsive Design an die Newsletter-Gestaltung. Lesbarkeit und Benutzerfreundlichkeit haben einen großen Stellenwert, denn auf einem kleinen Smartphone-Bildschirm führen technische Probleme gegebenenfalls noch schneller zum Absprung als bei Desktop-Ansicht.

Die wichtigsten Design-Strategien für mobiles E-Mail Marketing sind:

  1. Angemessene Schriftgröße und lesbare Schriftarten. Web-Fonts und eine Textgröße von mindestens 12pt verwenden.
  2. Reichlich Whitespace (leere Flächen) verwenden, um Elemente optisch voneinander abzugrenzen.
  3. Call-to-Actions (CTAs) eindeutig, groß und leicht klickbar gestalten. Müssen auch mit dem Daumen angeklickt werden können und auf eine mobil optimierte Landing Page weiterleiten.

Noch mehr Tipps zur mobilen Optimierung über Responsive Design hinaus finden Sie im folgenden Blogbeitrag: 3 Schritte, um das Meiste aus Ihrem mobilen E-Mail Marketing herauszuholen.

2. Trend: Echtzeit-Inhalte

Die Online-Kommunikation wird immer persönlicher. Gerade E-Mails bieten große Chancen, Empfänger individuell anzusprechen. Die Zeiten, in denen alle Empfänger mit der gleichen, allgemeinen Werbebotschaft bombardiert wurden, sind vorüber.

Jeder Empfänger ist einzigartig und hat unterschiedliche Bedürfnisse, Interessen und Gewohnheiten, die sich verändern können. Nachhaltig erfolgreiches E-Mail Marketing ist nur möglich, wenn man diese Unterschiede kennt und darauf eingeht.

Die notwendigen Daten über das Verhalten der Empfänger sind heute ohne weiteres verfügbar. Verschiedene Systeme und umfassendes Tracking liefern ein detailliertes Bild der Nutzer. Aus den Daten entsteht ein differenziertes Bild jedes einzelnen Empfängers. Jeden Empfänger von Hand einzeln zielgerichtet anzusprechen, wäre aber praktisch unmöglich. Die individuelle Ansprache wird erst realisierbar durch Automatisierungstechnologie, die einem einen großen Teil des Aufwands abnimmt.

Realtime

Sie ermöglicht den gezielten Einsatz personalisierter Inhalte, indem auf Grundlage der Datenbasis individuelle Inhalte in ein festes Newsletter-Gerüst eingespielt werden. Dabei geht der Trend zu echtzeitigen Inhalten, die anhand des konkreten, aktuellen Verhaltens eines Empfängers ausgespielt werden. Dieser zeitliche Bezug bestimmt die Relevanz der Inhalte maßgeblich. Thematische Relevanz ist nur eine Komponente, erst zum richtigen Zeitpunkt trifft das richtige Thema beim Empfänger den entscheidenden Punkt.

Ein Beispiel für solche echtzeitigen Inhalte sind Warenkorb-Reminder. Sie werden versendet, sobald ein Kunde seinen Warenkorb verlässt, ohne einen Kauf abgeschlossen zu haben. Neben den Produkten im Warenkorb können Sie z.B. auch die zuletzt angesehenen Produkte oder die von ähnlichen Kunden am häufigsten gekauften Produkte enthalten. Durch das erst kurz zurückliegende Ereignis (das Befüllen des Warenkorbs) ist die zeitliche Relevanz einer solchen Mail besonders hoch.

3. Trend: Integrierte Systeme

E-Commerce- und Marketing-Tools oder –Systeme gibt es mittlerweile für fast jeden Bedarf. Oft stammen diese von kleineren, spezialisierten Dienstleistern. Weil jedes dieser Tools für sich einen bestimmten Zweck bedient, zeigen sie erst in Kombination ihre wahre Stärke. Die Tendenz geht deshalb zur Verknüpfung verschiedener Systeme mithilfe von Schnittstellen.
Auf diese Weise kann man sich eine eigenständige Allround-Lösung zusammenstellen, anstatt auf ein (meist teureres) fertiges Tool zurückgreifen zu müssen. Mithilfe solcher Integrationen kann auch E-Mail Marketing-Software für ganz verschiedene Zwecke eingesetzt werden. Die eigenen Bedürfnisse lassen sich mit verschiedenen verknüpften Systemen oft viel besser und bedarfsgerechter erfüllen.

E-Mail Marketing für E-Commerce-Händler:

Für Online-Händler ist eine E-Mail Marketing-Schnittstelle vor allem deshalb interessant, weil die bestehende Kundendatenbank mit dem E-Mail-Adressbuch synchronisiert werden kann. Außerdem können Produkte aus dem Onlineshop mit der 1-Klick-Produktübernahme von Newsletter2Go direkt in den Newsletter übernommen werden. Die Schnittstelle kann den Zeitaufwand für die Newsletter-Erstellung erheblich verkürzen, weil der manuelle Upload von Empfängern und Produkten komplett entfällt. Außerdem sind alle Daten jederzeit automatisch auf dem neuesten Stand, ganz ohne manuelle Aktualisierung.

E-Mail Marketing für Dienstleister:

Dienstleister können per Schnittstelle beispielsweise die Kundendaten aus ihrem CRM mit dem E-Mail-Adressbuch synchronisieren. Gleichzeitig wird im CRM hinterlegt, wenn ein Kontakt eine E-Mail erhalten hat. Diese Rückübertragung der Informationen ermöglicht eine deutlich bessere und genauere Kundenbetreuung. Weil aus dem CRM auch Empfängermerkmale und Gruppen übernommen werden können, können die Kunden gezielter angesprochen werden.

E-Mail Marketing für Blogger:

Gerade für Blogger kann sich der Versand von Newslettern lohnen. Einer festen Leserbasis kann regelmäßig eine Zusammenfassung der aktuellen Bloginhalte zugeschickt werden. Um Empfänger speziell für den Newsletter zu gewinnen, bietet es sich außerdem an, exklusive Inhalte nur über den Newsletter zu versenden.

Per E-Mail Marketing-Schnittstelle kann ein rechtssicheres Newsletter-Anmeldeformular direkt in den Blog eingebunden werden. Das funktioniert für beliebige Blogging- und Content Management-Systeme wie WordPress, Drupal oder Joomla. Die Empfängerliste bleibt dank der Integration immer vollständig und wird automatisch gepflegt. Bei der Neuanmeldung können die Empfänger anhand der von ihnen hinterlegten Merkmale direkt in Gruppen eingeordnet werden, was die Pflege von Newsgruppen deutlich erleichtert.

Praktisch ist auch die Übernahme von Blog-Inhalten in den Newsletter per 1-Klick-Contentübernahme, mit der sich Content-Mailings innerhalb von Minuten zusammenstellen lassen.

Wohin sich das E-Mail Marketing in Zukunft auch entwickeln mag – Sie können sicher sein, dass Sie mit Newsletter2Go immer auf dem neuesten Stand sind.

1 Kommentar

  1. […] E-Mail-Spezialisten von Newsletter2Go sagen für die Entwicklung 2016 drei Trends vorher: Erstens wird Mobile und damit verbunden Responsive Design eine Grundvoraussetzung für […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>