Kostenlos testen Login
Home » Blog » Entspanntes E-Mail Marketing während der Feiertage [E-Mail Marketing für Weihnachten 2/3]

Entspanntes E-Mail Marketing während der Feiertage [E-Mail Marketing für Weihnachten 2/3]

25. November 2015

E-Mail Marketing für Weihnachten Teil 2

So wird Weihnachten für Sie zum Geschenk

Das Weihnachtsgeschäft an sich ist erfahrungsgemäß im E-Commerce bereits um den 15.12. abgeschlossen. Dies ist schon durch die Versandzeiten vorgegeben: Die Kunden möchten natürlich alle Geschenke rechtzeitig zu Weihnachten erhalten. Das heißt aber nicht, dass Sie ab diesem Zeitpunkt gar nichts mehr von sich hören lassen sollten. Während der Feiertage haben Sie die Chance, leicht zu übersehende Nischen zu Ihrem Vorteil zu nutzen.

Die Weihnachtsfeiertage erscheinen auf den ersten Blick nicht gerade wie eine willkommene Zeit für E-Mail Marketing. Sowohl Ihre Kontakte als auch Sie als Absender freuen sich auf eine ruhige Zeit im Kreis ihrer Nächsten. Um auch während der Ferien Ihre Mailings im Griff zu haben, müssen Sie aber gar nicht die ganze Zeit vor dem Computer verbringen.

Mit guter Vorsorge und einem klaren Plan verschaffen Sie sich einen klaren Vorteil:

Sie können Präsenz zeigen und sich um Ihre Kontakte kümmern, ohne dabei ständig verfügbar sein zu müssen. Außerdem können Sie, wenn Sie Ihr Geschäft über die Feiertage nicht abreißen lassen, viel für das nächste Jahr lernen: An welchen Tagen sind Ihre Kunden überhaupt aktiv? Lesen sie während der Weihnachtstage überhaupt E-Mails? Welche Angebote werden angenommen? Welche Artikel sind besonders beliebt?

Teil 2 unserer Serie „E-Mail Marketing für Weihnachten“ zeigt Ihnen deshalb 5 Tipps, wie Sie während des Weihnachtsfestes alles aus Ihrem E-Mail Marketing herausholen und dabei selbst ein entspanntes Fest verbringen.

Zusammenfassung:

  1. Gute Vorbereitung ist alles. Automatisierte Mailings einrichten, die auch bei Abwesenheit versendet werden.
  2. Erreichbarkeit mitteilen. Verärgerte Kunden vermeiden, indem An- und Abwesenheiten von vornherein klar kommuniziert werden.
  3. Die Kunden nicht aus den Augen verlieren. Warenkorb-Reminder und Produktempfehlungen an Feiertags-Casual-Shopper versenden.
  4. Zusätzliche Rabatte für Kurzentschlossene. Gutscheinkunden mit besonderen Anreizen überzeugen und Vorteile gegenüber dem stationären Handel nutzen.
  5. Kennzahlen für das nächste Jahr sammeln. Newsletter-Erfolg messen und aufzeichnen, um im nächsten Jahr auf den erfolgreichsten Maßnahmen aufbauen zu können.

1. Gute Vorbereitung ist alles

Um mit Ihren Empfängern in Kontakt zu bleiben, sind automatisierte Mailings die erste Wahl. Diese können Sie problemlos im Voraus erstellen. Richten Sie auf jeden Fall Nachrichten ein, mit denen Sie auf die Aktionen Ihrer Kontakte eingehen können. Überlegen Sie, welche Ereignisse während der Feiertag ausgelöst werden könnten und planen Sie für diese automatisierte E-Mails ein.

Ziel ist es, dass Ihre Empfänger sich auch während des Weihnachtsfestes bestens betreut und informiert fühlen, ohne dass Sie sich die ganze Zeit über darum kümmern müssten. Anlässe für solche E-Mails können z.B. sein:

  • bei Bestellung über die Feiertage Information über erwartete Versandzeiten
  • Gutscheincodes als Entschuldigung für verzögerte Bestellungsabwicklung
  • Weihnachtsgrüße an neue Empfänger

Auch normale Mailings können mit einer Newsletter Software unkompliziert vordatiert werden. Um am Morgen des ersten Weihnachtstages Grüße an Ihre Empfänger zu senden, müssen Sie also keinesfalls Ihren Weihnachtsurlaub opfern.

2. Erreichbarkeit mitteilen

Vermeiden Sie verärgerte Nachrichten von Kunden, indem Sie von vornherein kommunizieren, wann und wie Sie erreichbar sind. Dazu eignet sich ein Mailing kurz vor den Feiertagen. Zeigen Sie genau, ab wann Ihr Support wieder erreichbar ist und über welche Kanäle Fragen beantwortet werden. Falls es einen Notfall-Support gibt, sollte natürlich auch das angekündigt werden.

Auch wenn es sich bei dieser Mitteilung um eine Info-Nachricht handelt, achten Sie darauf, dass sie zum Rest Ihrer E-Mail-Kommunikation passt. Zeigen Sie Ihren Kontakten, dass Sie sie schätzen und geben Sie sich bei der Gestaltung der Abwesenheitsnotiz Mühe. Das erhöht die Akzeptanz deutlich.

Falls Sie international tätig sind, bedenken Sie, dass in verschiedenen Ländern unterschiedliche Feiertage gelten. Diese erfordern ggf. die Anpassung Ihrer Nachricht oder eine kleine Entschuldigung aufgrund der eingeschränkten Verfügbarkeit. Die Weihnachtstage sind in den meisten europäischen Ländern Feiertage (z.B. 26. Dezember im Vereinigten Königreich: Boxing Day), zusätzlich ist in einigen Ländern und auch Bundesländern Deutschland der 6. Januar (Heilige Drei Könige) frei. Anderorts werden aber auch ganz andere Feiertage begangen: Das russische Weihnachtsfest findet z.B. erst am 7. Januar statt. Bedenken Sie dies bei der Planung Ihrer Kommunikation.

Datum_Feiertag

3. Die Kunden nicht aus den Augen verlieren

Gerade während der ruhigen Weihnachtstage sollten Sie Ihren Empfängern vermehrt Aufmerksamkeit schenken. Viele nutzen die freie Zeit, um durch Onlineshops zu browsen und sich Produkte anzusehen. Durch die zu erwartende Verzögerung beim Versand warten manche aber mit der Bestellung, bis die Feiertage vorbei sind.

Kurzentschlossene_Rabatte

Hier liegt Ihre Chance: Sorgen Sie dafür, dass genau diese Kunden die angesehenen Produkte nicht vergessen. Motivieren Sie sie dazu, nicht nur zu schauen, sondern die Käufe auch tatsächlich zu tätigen. Nutzen Sie dazu Produktempfehlungen (Andere Kunden kauften…) und Warenkorb-Abbrecher-Mailings. Diese können Sie ebenfalls vor den Feiertagen einrichten und automatisiert versenden, da die Empfehlungen und Reminder für jeden Empfänger dynamisch generiert werden.

4. Zusätzliche Rabatte für Kurzentschlossene

Denken Sie auch an die Kunden, die Gutscheine zu Weihnachten geschenkt bekommen haben. Hier liegt eine besonders wertvolle Chance für E-Commerce-Händler: Während der Feiertage können Gutscheine in Geschäften nicht eingelöst werden. Die Beschenkten sehen sich also häufig online nach Produkten um. Nutzen Sie diesen Vorteil und überzeugen Sie diese Kunden mit zusätzlichen Rabatten oder anderen Anreizen (z.B. Versand noch vor Silvester).

Auch direkt nach den Feiertagen ist zu erwarten, dass das Geschäft nicht gleich abreißt. Die Weihnachtsferien sind eine shopping-intensive Zeit, in der weiterhin viel Geld ausgegeben wird. Außerdem werden viele Geschenke zurückgegeben oder umgetauscht. Es gibt also reichlich Gelegenheiten, Kunden in den eigenen Shop zu leiten.

Gutschein

Bei Aktionen nach dem eigentlichen Weihnachtsfest sollten Sie unbedingt darauf achten, dass diese von den vorweihnachtlichen Rabatten zu unterscheiden sind. Ansonsten kann es schnell so wirken, als ob es sich um veraltete Aktionen handelt und die Empfänger könnten vermuten, dass sie bereits abgelaufen sind. Denken Sie sich also am besten ganz neue Kampagnen aus, um die späten Käufer passend abzuholen.

5. Kennzahlen für das nächste Jahr sammeln

Keineswegs eine abgedroschene Weisheit: Nach dem Fest ist vor dem Fest. Die Erkenntnisse aus dem diesjährigen Weihnachtsgeschäft können Ihnen im nächsten Jahr zugutekommen. Um den Erfolg messen zu können, ist eines unersetzlich: Detailliertes Tracking Ihrer Mailings.

Um im kommenden Jahr das Beste aus Ihrem E-Mail Marketing herauszuholen, gilt es natürlich herauszufinden, welche Maßnahmen in diesem Jahr am erfolgreichsten waren. Das Monitoring der Öffnungsrate, Klickrate und Conversionrate Ihrer Newsletter kann Ihnen schon viele Hinweise liefern. Hier sehen Sie, welcher Zeitpunkt Ihnen die meisten Öffnungen und welcher den größten Umsatz beschert hat oder welche Angebote besonders viel Aufmerksamkeit erreicht haben und welche besonders häufig genutzt wurden. Achten Sie also darauf, Ihre Kennzahlen während des Weihnachtsgeschäftes zu erheben, damit Sie sich später um die Auswertung kümmern können und einen Nutzen aus den Erkenntnissen ziehen können.

1 Kommentar

  1. Danke für die wertvollen Tipps! Finde vor allem die Idee mit dem Rabatt für Kurzentschlossene super!

    Danke dafür und LG

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>