Kostenlos testen Login
Home » Blog » 8 Tipps für E-Commerce, um das Sommerloch zu überstehen

8 Tipps für E-Commerce, um das Sommerloch zu überstehen

17. Juli 2018

E-Commerce im Sommer

8 Strategien, um den Verkauf Ihres E-Commerce im Sommer zu steigern

Der Sommer ist da. Oft bedeutet dies einen Umsatzrückgang. Wir zeigen Ihnen mit 8 praktischen Tipps, wie das verhindert werden kann.

1. Kontaktieren Sie Ihre Kunden – auch im Sommer

Das sogenannte Sommerloch ist vielen bekannt. Viele Menschen sind beispielsweise in den Sommermonaten im Urlaub und dies wiederum kann vor allem im E-Commerce zu einem verringerten Umsatz führen. Einige mögen jetzt denken, dass gerade in dieser Zeit das E-Mail Marketing runtergefahren werden sollte. Doch das ist so nicht ganz richtig! Der Sommer ist die beste Zeit, um mit Ihren Kunden in Kontakt zu treten, da diesen mehr Zeit zur Verfügung steht. Unser Tipp also: Trauen Sie sich und planen Sie eine passende Kampagne, die alle Empfänger erreicht!

Beispiel: Sie verkaufen in Ihrem Onlineshop Schuhe. Für den Sommer möchten Sie ein Projekt starten, um das Sommerloch etwas zu füllen. Überlegen Sie sich beispielsweise ein interaktives Spiel, welches Woche für Woche in Ihrem Newsletter aufgegriffen wird. Lassen Sie Ihre Kunden Photos zusenden, auf denen sie Schuhe aus Ihrem Shop tragen. Ihre Kunden können am Ende selbst abstimmen, welches Photo gewinnen soll. Verlosen Sie am besten einen Gutschein, um die Teilnahme anzuregen.

2. Verwenden Sie Social Media und E-Mail Marketing

Viele Empfänger sind auch im Sommer auf ihren sozialen Netzwerken aktiv. Wenn Sie Ihren Onlineshop und Ihre Produkte besser sichtbar machen möchten, können Sie sich auf Ihre Social-Media-Kanäle konzentrieren. Organisieren Sie Kampagnen auf Facebook, Twitter oder Instagram, die Sommerthemen aufgreifen und gleichzeitig Ihr Geschäft bewerben.

Ein weiterer wichtiger Kanal ist das E-Mail Marketing. Im Sommer haben Ihre Kunden oft mehr Zeit, Ihre E-Mails zu lesen. Dies ist ein weiterer Grund, auch im Sommer passende Kampagnen für Ihren E-Commerce zu starten.

Beispiel: Entwickeln Sie beispielsweise eine Art Sommerkalender und überraschen Sie Ihre Kunden einen Monat lang jeden Tag mit einer anderen Überraschung auf Ihren Social Media Kanälen.

3. Starten Sie eine Drip-Marketing-Kampagne

Bevor Sie eine Marketing-Kampagne starten, sollten Sie sich mit folgende Fragen auseinandersetzen:

Was ist der Zweck des Newsletters? Was möchten Sie erreichen?
Wie viele Newsletter müssen Sie erstellen und versenden?
Wann möchten Sie die Newsletter versenden?

Nachdem Sie die oben genannten Punkte definiert haben, können Sie Ihre Drip-Marketing-Kampagne planen. Eine vollständige Erklärung zu Drip-Marketing finden Sie hier.

4. Locken Sie Ihre Kunden mit Rabattcoupons oder speziellen Inhalten

Schicken Sie Ihren Kunden Rabatt-Coupons, um auf bestimmte Produkte oder Aktionen aufmerksam zu machen. Zusätzlich zu den Gutscheinen können auch spezielle Inhalte, wie Whitepaper, Infografiken, Interviews oder “hinter den Kulissen” versendet werden. Nutzen Sie Ihre Fantasie und Kreativität und zeigen Sie im Sommer mal eine unbekannte Seite Ihres E-Commerce. Dank Funktionen wie dem Versand personalisierter Gutscheincodes, die von vielen professionellen Plattformen angeboten werden, überzeugen Sie Ihre Kunden und fördern den Verkauf.

Beispiel: Betreiben Sie einen Onlineshop für Fotozubehör, können Sie Ihren Kunden im Sommer beispielsweise ein Whitepaper mit Tipps für das perfekte Sommerbild anbieten. In diesem geben Sie Informationen über Beleuchtung, Motiv oder die perfekte Bearbeitung des Bildes.

summer

5. Erstellen Sie eine Auswahl an limitierten und reduzierten Produkten

Zusätzlich zu Rabattgutscheinen können Sie in Ihrem Webshop eine Auswahl von vergünstigten Sommerprodukten präsentieren. Betonen Sie dabei ruhig, dass dieses Angebot nur zur Sommerzeit gilt. Dadurch schaffen Sie ein Gefühl von “Dringlichkeit” und motivieren die Kunden, schneller zu agieren. Auch hier bieten sich Newsletter an, um die Kunden über Ihr besonderes Angebot zu informieren.

Beispiel: Sie verkaufen in Ihrem Webshop Urlaubszubehör. Überlegen Sie sich, welche Produkte vor allem in der Sommerzeit beliebt sind und bieten Sie Sonnencreme, Strandmuschel oder Handtücher zu reduzierten Preisen an.

6. Bieten Sie Schulungen und interessante Informationen an

Wir haben bereits erwähnt, dass Sie gerne auch einmal eine Seite Ihres Unternehmens zeigen dürfen, die den Kunden noch nicht so bekannt ist. Bieten Sie Ihren Kunden Informationen oder sogar Kurse zu bestimmten Themen an, um sowohl Ihr Image, als auch Ihren Umsatz zu steigern. Natürlich sollten es Themen sein, die Ihre Kunden auch interessieren. Dabei muss der Fokus nicht unbedingt auf Ihr Unternehmen gelegt werden.

Beispiel: Sie betreiben einen Shop für Fotozubehör. Laden Sie zu einem Workshop ein und organisieren Sie eine Art Fototour für eine von ihnen festgelegte Anzahl an Teilnehmern.

7. Organisieren Sie Spiele, Lotterien und Aktivitäten, an denen sich Ihre Kunden beteiligen können

Interaktive Spiele, wie beispielsweise eine Lotterie, motivieren Ihre Empfänger dazu, sich auf spielerische Weise mit Ihrem Newsletter und dementsprechend auch Ihrem Unternehmen, auseinanderzusetzen. Überlegen Sie sich verschiedene Aktionen und vor allem interessante Gewinne für die Kunden, die teilgenommen haben. Auch hier wirken Rabatt-Coupons oder Gutscheine motivierend.

Beispiel: Als Betreiber eines Schuhladens können Sie beispielsweise ein Gewinnspiel organisieren, das sich über mehrere Wochen zieht. Bitten Sie Ihre Empfänger Ihnen ein Bild ihrer schönsten Sommerschuhe zu schicken und lassen Sie abstimmen, welches das schönste Bild ist. Die drei besten Teilnehmer bekommen am Ende besondere Gewinne von Ihnen.

8. Fragen Sie Ihre Kunden nach Feedback

Treten Sie mit Ihren Kunden in einen Dialog. Die am besten geeigneten Kanäle sind hier die sozialen Medien oder Newsletter. Nutzen Sie den Sommer, um die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden zu gewinnen und eine Kommunikation herzustellen. Diese Befragung ermöglicht es Ihnen, Ihren Markenruf zu steigern, Ihre Marke zu verbreiten und Kunden zu binden. Gleichzeitig geben Sie Ihren Kunden das Gefühl, dass Sie sich wirklich für sie und ihre Meinung interessieren.

Beispiel: Fragen Sie Ihre Kunden in einer kleinen Umfrage nach ihrer Meinung. Was sind ihre besten oder schlechtesten Erfahrungen mit Ihnen oder Ihren Produkten? Wieso ist das Produkt gerade im Sommer so nützlich? Nehmen Sie das Feedback dankend an und optimieren Sie Ihre Prozesse und Ihre Produkte.

Mit diesen 8 Tipps überstehen Sie das Sommerloch und stärken die Verbindung zu Ihren Kunden. Nutzen Sie den Sommer und überraschen Sie Ihre Empfänger mit außergewöhnlichen Angeboten und kreativen Ideen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Newsletter2Go verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.